Alle Fotos vom Winterlauf in der Städteregion Aachen

Aus einer Wette unter ATG-Sportlern heraus entstand 1963 erstmals der ATG Winterlauf Aachen. Initiator und über Jahrzehnte Organisator dieses Laufes war der 2009 verstorbene Klaus Wintgens, dem zu Ehren der Klaus Wintgens-Gedächtnispreis seit 2010 verliehen wird. Unter dem Motto "Von Haus zu Haus" wurde der Winterlauf in der Städteregion Aachen mittlerweile schon zum 55. Mal ausgetragen und das wieder einmal mit voller Erfolg.

Trotz Kälte und Schnee gingen rund 2000 Teilnehmer an den Start. Wie immer war das Rennen restlos ausgebucht. Die 18 Kilometer lange Strecke führte entlang des Vichtbachtals durch die Voreifel und das Aachener Stadtgebiet . Bei den Männern gewann Martin Heuschen das Rennen in einer Zeit von 59:08 Minuten. Sein Teamkollege vom Aachener TG, Mussa Hudrog, belegte mit 59:34 Minuten den zweiten Platz, gefolgt von Dominik Fabianowski vom ASV Köln, der die Ziellinie nach exakt einer Stunde überquerte. 

Bei den Frauen siegte Kira von Ehren vom SC Bayer 05 Uerdingen mit einer Zeit von 1:10:56 Stunden. Sie lieferte sich mit der Aachenerin Astrid Stienen, die nur eine Sekunde später ins Ziel kam, ein knappes Kopf an Kopf rennen. Auch Platz drei belegte eine Aachenerin, Julia Kümpers vom Aachener TG, die nach 1:11:21 im Ziel eintraf. Wie jedes Jahr wurden wieder die schnellsten drei Aachener Männer sowie Frauen geehrt. 

Der Lauf mit dem Start in der Voreifel durch Wälder, über Wald- und Forstwege ist seit vielen Jahren längst kein Geheimtipp mehr. Innerhalb weniger Stunden sind die rund 2500 Startplätze vergeben. Mit Bussen werden die Teilnehmer zum Start gebracht, um am Ende glücklich ins Stadion der Aachener TG einzulaufen.

Die Atmosphäre, die Strecke, die tolle Verpflegung im Start-Ziel-Bereich machen den Winterlauf zu einem der beliebtesten Klassiker in der Region!