Anna Hahner feiert Comeback in Berlin

Beim BMW Berlin-Marathon am 24. September will sich Anna Hahner (Run2Sky) über die Marathon-Distanz zurückmelden. Die 26-Jährige stellte 2014 als beste Deutsche in Berlin mit 2:26:44 Stunden ihre aktuelle persönliche Bestmarke auf.
Der BMW Berlin-Marathon wird Anna Hahners erster Start über die 42,195 Kilometer nach Olympia in Rio 2016 und einer Zwangspause aufgrund eines Sehnenanrisses. „Ich freue mich riesig, wieder an der Startlinie in Berlin zu stehen. Nachdem es Anfang des Jahres sehr holprig im Training lief und ich immer wieder kleine Reizungen hatte, kann ich seit Juli komplett schmerz- und beschwerdefrei trainieren“, sagte sie.
 
„Das ist großartig, und so macht das Marathon-Training der letzten Wochen große Freude, auch wenn die Geschwindigkeiten und Distanzen richtig hart sind“, sagte Anna Hahner. Zu den größten Erfolgen der Langstreckenläuferin zählen die Siege beim Wien-Marathon 2014 und beim Hannover-Marathon 2016.

Mona Stockhecke will sich für EM qualifizieren

Außerdem am Start ist Mona Stockhecke (LT Haspa Marathon Hamburg), die mit einer persönlichen Bestzeit von 2:31:30 Stunden aufwartet, aufgestellt beim Frankfurt-Marathon 2016. 2014 vertrat die inzwischen 33-Jährige die deutschen Farben beim Marathon im Rahmen der Europameisterschaften in Zürich. Damals war sie als 22. beste deutsche Läuferin. In Berlin will sie sich für den EM-Marathon 2018 an gleicher Stelle qualifizieren.
 
Zu den internationalen Topläuferinnen beim BMW Berlin-Marathon zählt auch die Schweizer Marathon-Rekordhalterin Maja Neuenschwander. Ihre Bestmarke von 2:26:49 Stunden stellte sie 2015 in Berlin auf, wo sie den sechsten Platz belegte. Zu ihren größten Erfolgen zählen der Sieg beim Wien-Marathon 2015 und der zweite Platz beim Hamburg-Marathon 2013.

Philipp Pflieger: Berlin hat einen besonderen Platz im Herz

Das deutsche Männerfeld wird, wie bereits zuvor bekannt gegeben, von Philipp Pflieger (LG Telis Finanz Regensburg) angeführt. Er hatte sich in Berlin 2015 für die Olympischen Spiele in Rio qualifiziert und dabei mit 2:12:50 Stunden eine persönliche Bestzeit aufgestellt.
 
Pflieger sagte zu seinem Start in Berlin: „Die vielen tollen sportlichen Momente, die ich in Berlin schon erleben durfte, geben der Hauptstadt einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen. Ich freue mich, am 24. September wieder an die Startlinie des BMW Berlin-Marathons zurückzukehren und mit dem großartigen Publikum im Rücken meine 2015 dort erzielte persönliche Bestzeit anzugreifen.“