Der Dunkelheit trotzen: Hier kannst du Stirnlampen gewinnen!

| Gesponserter Beitrag

Im Winter rücken deine Laufeinheiten zunehmend in die dunklen Stunden des Tages. Damit du trotzdem immer sicher unterwegs bist, ist eine Stirnlampe für Läufer unverzichtbar. Und hier kannst du die aktuellen Modelle von LedLenser gewinnen!

Gerade in der Dämmerung und bei Nacht steht das Thema Licht im Fokus. Um beim Laufen eine maximale Sichtbarkeit zu erreichen, eignen sich die Stirnlampen von Ledlenser. Sie sind extrem leicht, sodass sie beim Laufen nicht stören und man zusätzlich noch die Hände frei hat. Darüber hinaus ist man in seinen Laufeinheiten nicht auf beleuchtete Straßen angewiesen, sondern kann auch im Winter auf Wald- und Feldwegen unterwegs sein ohne ein Hindernis zu übersehen.

Wie finde ich die passende Stirnlampe?

Vor dem Kauf einer Stirnlampe sollte man wissen: Der Begriff Lumen beschreibt die Menge an Licht, die eine Leuchtquelle abstrahlt. Je höher die Lumenzahl, desto heller die Lampe. Neben der Lumenzahl ist allerdings die Qualität des Lichtbildes wie eine gleichmäßige Ausleuchtung und eine konstante Lichtleistung während der Nutzungsdauer entscheidend.

Dann stellt sich die Frage: Kaufe ich eine Lampe mit Akku oder mit Batterie? Akkus ermöglichen oftmals mehr Leistung und sind deshalb für bestimmte Anwendungen sinnvoll. Je häufiger eine Lampe zum Einsatz kommt, umso sinnvoller ist der Betrieb mittels Akku. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern auch das Portemonnaie., Entscheidend ist somit der individuelle Einsatzbereich.

Ein weiteres Merkmal der Lampe ist, wie gut sie gegen Wasser und Fremdkörper geschützt ist. Eine Kombination aus Ziffern und Zahlen zeigt hier den jeweiligen Schutzgrad an. Stirnlampen mit der DIN-Norm IP54 sind staub- und spritzwassergeschützt, mit IP57 sind sie staubdicht und können kurzzeitig ins Wasser gehalten werden.

Unterschiedliche Lampen für unterschiedliche Terrains

Vor dem Kauf sollte die Frage geklärt werden, ob man mit der Lampe eher auf beleuchteten Straßen in der Stadt oder auf dunklen Wald- und Feldwegen unterwegs sein möchte. In der Stadt dient die Stirnlampe in erster Linie dazu, frühzeitig von anderen gesehen zu werden. Um entgegenkommende Läufer,  Rad- oder Autofahrer nicht zu blenden, ist eine spezielle blendfreie Optik wichtig . Zudem ist ein schwenkbarer Lampenkopf von Vorteil, um das Lichtbild individuell ausrichten zu können.Einige Modelle bieten neben der weißen LED vorne noch eine rot blinkende LED an der Rückseite des Stirnbandes an, um die Sichtbarkeit zusätzlich zu erhöhen.

Mehr Licht im Wald

Wenn die Laufeinheiten vorwiegend über Wald- und Feldwege führen, sollte eine Lampe mit bis zu 600 Lumen zum Einsatz kommen. Ein stufenlos fokussierbarer Lichtkegel ist hier von Vorteil, um das Lichtbild zum Beispiel an die Breite der Laufstrecke anzupassen. So können Hindernisse, wie seitlich auf den Weg ragende Äste, frühzeitig erkannt werden. Je Länger die Läufe und je dunkler das Terrain, desto wichtiger ist eine hohe Leuchtkraft der Stirnlampe, um auch im müden Zustand jedes Detail des Weges deutlich zu erkennen und so ein Umknicken, Stolpern oder Ausrutschen zu vermeiden.

Zurück