Die Laufschuh-Lebensdauer verlängern

| Redaktion laufen.de I Foto: Fotolia

600 Kilometer, 800 oder vielleicht sogar 1.000? Die Angaben, wie lange ein Schuh durchhält, bevor man ihn gegen einen neuen austauschen sollte, sind sehr unterschiedlich. Fest steht lediglich: Die meisten Läufer nutzen ihre Laufschuhe tendenziell zu lange.

Jetzt auf mynextfinish.com registrieren, weniger Startgeld zahlen und Einkaufsgutschein mitnehmen!

Die besten Lauf-Events zum günstigsten Preis!

Wer sucht starke Lauf-Events für 2017, die schon jetzt zum Training motivieren? Hier findest du die besten Lauf-Veranstaltungen und kannst sie gleich zum Sonderpreis buchen! Und deine Registrierung wird mit 10 Euro belohnt!

mehr erfahren

Wer seine Laufschuhe im Sommer im heißen Kofferraum seines Autos transportiert, muss sich nicht wundern, wenn die Dämpfungseigenschaften schneller nachlassen als bei einem Schuh, der im kühlen Keller steht. Das Material, aus dem die meisten Zwischensohlen bestehen, ist aufgeschäumt. Beim Aufschäumen werden Weichmacher verwendet, die zwangsläufig nach einiger Zeit entweichen.

Egal, ob der Schuh gelaufen wird oder nicht: Er verliert an Dämpfung und auch sein Abrollverhalten ändert sich. Wärme beschleunigt diesen Prozess. Wer seine Schuhe kühl und dunkel lagert, hat länger etwas von ihnen. Als Faustregel gilt: Nach einem Jahr oder rund 800 Kilometern solltest du deine alten Laufschuhe gegen neue austauschen.

Zurück