Laufschuh im Test
Der Mach Supersonic von Hoka One One

Mit dem Zusatz Supersonic hat Hoka One One eine neue Variante des beliebten Mach präsentiert. Dieser soll vor allem mit einer höheren Dynamik auf der Laufstrecke glänzen.

Das zeichnet den Mach Supersonic von Hoka One One aus

Ein neues Modell von Hoka. Im Vergleich zum bisherigen Modell „Mach“ besitzt der Mach Supersonic eine höhere Dynamik. Das schafft der Laufschuh in erster Linie durch den Profly+ Foam in der Mittelsohle. Daneben überzeugt er mit einer guten Dämpfung. Das reaktionsfähige Material treibt einen angenehm bei jedem Schritt nach vorn. Da der Schaum in der Mittelsohle einen Gummianteil aufweist, ist eine zusätzliche Außensohle nicht nötig. Das sorgt für ein sehr direktes Laufgefühl. Flexkerben im Vorfuß garantieren das leichte Abrollen, was sich besonders bei flotten Läufen positiv bemerkbar macht. Dennoch liefert der Laufschuh ausreichend Komfort und Stabilität für entspannte Läufe im Trainingsplan. Auch beim Upper hat Hoka auf eine leichte Bauweise geachtet. Ein dünnes Jacquard-Obermaterial ermöglicht eine bequeme und luftige Passform. Trotzdem sitzt man sehr sicher im Laufschuh und kann sich jederzeit voll auf das Laufen konzentrieren. Ein flotter Hoka-Schuh eben.

Die Daten des Hoka One One Mach Supersonic auf einen Blick

für feste Naturwege geeignet
für Asphalt geeignet
komfortable Dämpfung
führt den Fuß moderat bis zum Abdruck
erlaubt ein flottes Lauftempo
sehr reaktiver Laufschuh
Preis: 160,00 Euro | Gewicht: 235 g (Mustergröße) | Sprengung: 5 mm

Für wen ist der Mach Supersonic von Hoka One One geeignet?

Trotz ausgewogener Dämpfung bringt der Mach Supersonic alles mit, was für dynamisches Lauftraining nötig ist.