Training & Pläne
Kraft schöpfen, schneller werden

| Redaktion laufen.de I Foto: Fotolia
Training reicht nicht, um besser zu werden. Nur ein erholter Sportler ist bereit für neue Trainingsreize. Hier findest du deinen Regenerationsfahrplan.
Erfolgsrezept Regeneration
© Andreas Schwarz
24:00 Stunden
Am Tag nach der Belastung: Aufs Rad oder ins Wasser
Du kannst auch 20 Minuten locker laufen. Besser ist es aber, sich für 30 Minuten aufs Rad zu schwingen oder Aquajogging zu betreiben. Das schont die angeschlagenen Muskeln und regt gleichzeitig die Durchblutung an. Bei Muskelkater auf keinen Fall laufen: das verstärkt die mikroskopisch kleinen Entzündungen, die für die Schmerzen verantwortlich sind. Auch der Griff zu Schmerzmitteln ist ungünstig, da Leber und Nieren Extraarbeit aufgedrückt bekommen. Zudem ist für viele Tage nach der Einnahme die Blutgerinnung gestört, und das kann dazu führen, dass die Regeneration nach sportlichen Belastungen extrem verlängert wird. Besser sind Enzymkombinationspräparate, diese beschleunigen den Heilungsprozess der Muskulatur und lassen Entzündungen schneller abklingen. Die Ernährung sollte ausgewogen sein.