Leckeres für Läufer: Quarkknödel mit Rhabarberkompott

| Redaktion laufen.de I Foto: Fotolia

Quarkknödel mit Rhabarberkompott
©Norbert Wilhelmi
Rhabarberkompott300 g Rhabarber1/4 l Kirschsaft150 bis 200 g Zucker1 ZimtstangeCassis-Sirup

Zubereitung

  1. Von den Rhabarberstangen die beiden Enden etwas kürzen, die äußere Schale in Fäden abziehen und in etwa 2 cm lange Stücke schneiden.
  2. Kirschsaft und Zucker aufkochen lassen, Zimtstange und Rhabarberstücke einlegen, vom Herd nehmen und zugedeckt auskühlen lassen. Mit Cassis-Sirup abschmecken.
  3. Toastbrot entrinden und in Würfel schneiden. Vanilleschote längs halbieren, das Mark herausschaben, die Schote aufbewahren.
  4. Butter, Zucker und Ei schaumig rühren. Quark, Vanillemark, Mehl und Zitronensaft unterrühren, zum Schluss Toastbrotwürfel unterheben.
  5. Die Masse eine Stunde kühlstellen. Wasser mit Vanilleschote und Zucker aufkochen. Aus der Masse 12 Knödel formen, ins leicht sprudelnde Wasser legen und ca. 10 Min. ziehen lassen.
  6. Knödel mit einer Schaumkelle herausnehmen und auf das Kompott setzen.
  7. Butterbrösel mit Zitronenschale mischen, die Knödel damit bestreuen und mit Puderzucker bestäuben. Erdbeeren putzen, waschen, in Stücke schneiden und zuckern. Mit dem Rhabarberkompott und den Quarkknödeln zusammen anrichten. Minze oder Zitronenmelisse eignet sich gut als Dekoration.

Zurück