Brandneu und von uns schon getestet: Superleichte Gore-Tex-Jacke mit Top-Tragegefühl

Jacken mit Gore-Tex sind schon lange erste Wahl, wenn es darum geht, beim Laufen auch im strömenden Regen trocken zu bleiben. Sie hatten bislang aber immer Nachteile in Sachen Tragekomfort und Gewicht. Mit der One Gore-Tex Active Jacke ändert sich das jetzt. Erstmals ist es gelungen, die Gore-Tex-Membran ohne schützendes Obermaterial einzusetzen. Herausgekommen ist die leichteste und am angenehmsten zu tragende Jacke mit Gore-Tex, die es je gab. Wir haben sie getestet.

One Gore-Tex Active Jacket

Gore Running Wear

One Gore-Tex Active Jacket

Die neue Jacke schützt zuverlässig vor Regen und Auskühlung. Dabei unterstützt die minimalistische Konstruktion die hohe Funktionalität. Mit der Jacke gehört das Gefühl einer schweren, mit Wasser vollgesaugten und damit kalten Jacke auf der Haut der Vergangenheit an. Die neue Gore-Tex-Membran ermöglicht den sogenannten „Shake-Dry“ Effekt: Ab sofort lässt sich Nässe und Feuchtigkeit während oder nach dem Training ganz einfach abschütteln – und das ohne Imprägnierung. Die neue One Gore-Tex Active Jacke ist garantiert und ohne Nachbehandlung dauerhaft wasser- und winddicht.

299 €

mehr erfahren

Ganz schön viel Regen diesen Winter, oder? Und eine Wetteränderung ist erstmal nicht in Sicht. Wer wünscht sich da nicht eine Laufjacke, die absolut trocken hält und trotzdem atmungsaktiv ist. Dieses Versprechen hält seit mehr als 30 Jahren Gore-Tex auch in Rad- und Laufjacken: mit seiner legendären Membran, die Wasser von außen nicht eindringen lässt, aber die vom Schwitzen erzeugte Feuchtigkeit entweichen lässt.

Bislang hatten die Laufjacken mit Gore-Tex allerdings den Nachteil, dass sie nicht besonders leicht waren und sich auch nicht durch ein sehr anschmiegsames Tragegefühl auszeichneten. Sie waren eher echte Waffen gegen die Elemente als Wohlfühl-Teile. Jetzt ist Gore Running Wear im bayerischen Feldkirchen eine bahnbrechende Weiterentwicklung des Materials gelungen: Seit heute ist die erste Laufjacke erhältlich, die nur aus der Gore-Tex-Membran und einem dünnen Innenfutter besteht. Die Ingenieure bei Gore Running Wear haben die Membran so robust gemacht, dass auf die schützende Außenschicht verzichtet werden kann. Sie ist leichter als alle Gore-Tex-Jacken zuvor (155 Gramm in Größe L für Männer), trägt sich viel angenehmer und weist Regenwasser besser ab als alle Gore-Tex-Jacken vor ihr.

Außerdem kommt sie in einer tollen Optik daher, die fast schon an Leder erinnert: Schlichtes Schwarz und minimalistisches Design mit nur einer Brusttasche, in der die Jacke verpackt werden kann, falls der Regen aufhört – oder wenn man sie einfach zur Sicherheit am Handgelenk oder am Oberarm zum Laufen mitnehmen will. Verpackt ist die Jacke kaum größer als zwei Päckchen Papiertaschentücher und leichter als ein Smartphone.

Zwei Magazine plus Laufkalender zum Preis von einem!

Das neue Magazin von laufen.de ist da!

Zwei Magazine plus Laufkalender zum Preis von einem!

Damit wird 2016 dein Laufjahr: Unser neues Magazin verrät, wie du deine Ziele in Sachen Fitness und Gesundheit erreichst. Das 100 Seiten starke Heft kommt am 18. Dezember im Doppelpack mit dem 228 Seiten und über 3200 Termine starken DLV-Laufkalender in den Zeitschriften-Handel. Du willst nicht warten und nicht zum Kiosk laufen? Wir senden dir das Heft mit dem DLV-Laufkalender nach Hause! Für nur 4,90 Euro erhältst du nicht nur die aktuelle Ausgabe von laufen.de - das Magazin plus DLV-Laufkalender, sondern wir legen die zweite Ausgabe, die am 11. März 2016 erscheint, noch obendrauf.

4,90 €

mehr erfahren

Zum ersten Mal ist es den Membran-Spezialisten gelungen, ihre Technologie in einem Sport-Textil einzusetzen, ohne eine schützende Außen-Schicht darüber zu ziehen. Wo bisher drei Lagen - der Futterstoff, die Gore-Tex-Membran und ein textiler Außenstoff – zum Einsatz kamen, ist ab sofort kein außenliegendes Textil mehr notwendig.

Das hat neben dem geringen Gewicht und dem geschmeidigen Tragegefühl noch einen Vorteil: Bisher waren imprägnierende Nachbehandlungen von Gore-Tex-Jacken notwendig, damit an ihnen das Wasser auch nach ein paar Monaten Lauf-Einsatz noch so gut abperlt wie bei den fabrikneuen Teilen. Das hat sich mit der neuen One Gore-Tex Active-Jacke erledigt: Sie saugt sich auch ohne Nachbehandlung nicht mehr mit Wasser voll und behält diese Eigenschaft dauerhaft. Ist die Jacke nass, reicht einfaches Ausschütteln, sie trocknet blitzschnell und ist dann wieder bereit zum nächsten Einsatz.

Die neue Technologie kommt bislang allerdings nur in einem Gore-Werk in den USA zum Einsatz, sodass zunächst lediglich 400 Exemplare produziert wurden. Jede einzelne trägt eine individuelle Seriennummer. Wir konnten schon testen, ob das Teil die Versprechen des Herstellers hält. Unsere Jacke mit der Seriennummer 153 hat uns vollauf begeistert: Sie bietet hohen Tragekomfort, ist leicht und komplett wasserdicht, ohne Treibhausklima unter der Jacke zu entwickeln.

Lediglich als Kälteschutz ist die dünne Jacke allein nicht ausreichend. Aber dafür ist sie ja auch nicht gemacht, und außerdem kann man bei Kälte auf das gute alte Zwiebelprinzip zurückgreifen und zwei Schichten unter der Jacke tragen. Das One Gore-Tex Active Jacket ist allerdings recht eng geschnitten. Das sieht bei drahtigen Läufern richtig gut aus, auch wenn darunter noch zwei Schichten getragen werden. Wer nicht ganz so drahtig ist, sollte die Jacke etwas größer wählen.

Und: Für lange Läufe mit Rucksack ist die Jacke nicht geeignet. Bei Gore Running Wear weist man ausdrücklich darauf hin, dass die neue Membran ohne äußere Schutzschicht zwar robust ist, aber nicht so stabil, dass sie stundenlanges Scheuern eines schweren Backpacks überstehen würde, ohne ihre wasserdichten und atmungsaktiven Eigenschaften zu verlieren.