Gruppendynamik erstmal meiden

Jeder macht beim Laufen mal was falsch. Damit bei dir alles richtig läuft, sagen wir dir, wie du in Zukunft Trainingsfehler vermeidest. Erstes Beispiel: Das Laufen in der Gruppe macht zwar viel Spaß, für Einsteiger aber nicht das richtige Rezept für die ersten Schritte ist. Ich suche mir zum Einsteieg eine Laufgruppe und hänge mich einfach dran! Das kann zwar motivieren, wird dich aber höchstwahrscheinlich komplett überfordern. Selbst wenn du ein Naturtalent bist, solltest du die individuell optimale Belastung für dich finden. Viele Läufer sind tendenziell zu schnell unterwegs, wenn sie nur nach Gefühl laufen.

Mache den Fehler nicht auch. Aber was ist dein optimales Tempo? Idealerweise kontrollierst du während der Belastung die Herzfrequenz. Moderne Pulsuhren ermitteln selbstständig den idealen Wert. Ansonsten gilt immer noch der Grundsatz: Laufen, ohne zu schnaufen. Wenn du nicht allein laufen willst, solltest du dir einen Lauftreff suchen, bei dem Laufeinsteiger fachkundig betreut werden. Viele Vereine, Fitnessstudios aber auch Laufläden bieten solche Treffs an.

Eine Übersicht mit den DLV-LaufTREFFs, die unter der Aufsicht des Deutschen Leichtathletik-Verbandes stehen und Qualität garantieren, findest du hier.

Nachdem die ersten Laufeinheiten geschafft sind, darfst du dich natürlich einer Gruppe anschließen, die dir gefällt und in der dein Tempo gelaufen wird. Denn dann macht das Laufen natürlich gemeinsam am meisten Spaß.