Letzter Halt der KKH-Läufe 2017: Hamburg!

Normalerweise heißt es ja: Alle guten Dinge sind 3. Bei der Laufserie der Kaufmännischen Krankenkasse sind es aber nicht 3, sondern ganze 12 Stationen die begeisterte Hobbyläufer und solche die es werden möchten ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Am vergangenen Wochenende stand jetzt die letzte Etappe der KKH-Läufe 2017 an. Austragungsort dieses Mal war Europas drittgrößte Hafenstadt Hamburg.

Wieder fanden sich tausende beigesterte Läufer von Groß bis Klein zusammen mit dem ehemaligen Olympiasieger Dieter Baumann zu laufen. Dabei konnten Strecken von 300 Metern für die ganz Kleinen bis zu einer Runde um die Außenalster über 7,4 Kilometern bewältigt werden. Eines stand wieder wie auch bei den vorigen Stationen im Mittelpunkt: Der Spaß!

Das sind die KKH-Läufe

Ohne Zeitdruck ins Ziel – bei den KKH-Läufen kein Problem. Ob im Team oder allein, mit der Schule oder der Firma: Spaß ist garantiert! Schon zum 14. Mal seit der Premiere 2004 präsentiert die Kaufmännische Krankenkasse ihre deutschlandweite Laufserie und stellt die Begeisterung an der Bewegung in den Mittelpunkt. Insgesamt nahmen bisher mehr als 175.000 Läufer an der Serie teil. Ohne Zeitmessung und Bestzeitenjagd kann man sich auf verschiedenen Distanzen für Groß und Klein austoben.

Bei den KKH-Läufen geht es nicht ums Gewinnen oder Verlieren, sondern nur um die Liebe zum Sport. Das beweist auch der 82-jährige Achim Dornemann, der in Kassel am 7. Mai als bisher ältester Starter antrat. Für ihn zählt der olympische Gedanke: „Dabei sein ist alles“, erklärte er. Zu erlaufen gibt es pro Veranstaltung sogar bis zu 1000 Euro, denn die drei teilnehmerstärksten Teams mit mehr als 20 Onlineanmeldungen gewinnen 500, 300 und 200 Euro.