Mit Energie zur neuen Bestzeit

Energie ist wichtig - besonders wenn man im Wettkampf eine neue Bestzeit laufen möchte. Wann Fett und wann Kohlenhydrate zur Energiegewinnung genutzt werden und was es bei Energie-Gels zu beachten gibt, das liest du hier.

Ohne Energie keine Spitzenleistungen

Beim Wettkampf ist es wichtig, immer genug Energie zu haben. Während Fett bei leichten Trainingseinheiten – beispielsweise mit 50 Prozent der maximalen Herzfrequenz – als Hauptenergiequelle genutzt wird, sind Kohlenhydrate besonders bei harten Einheiten wichtig. Als Glykogen werden sie in den Muskeln und in der Leber gespeichert. Während des Trainings oder des Wettkampfs verwandeln sich diese Kohlenhydrate in Glukose und werden so den Muskeln als Energie zugeführt. Ohne ausreichend gefüllte Kohlenhydratspeicher sind keine Spitzenleistungen möglich, es besteht eher die Gefahr der Überlastung.
 
Daher ist es wichtig, die Energiespeicher schon Tage vor einem Wettkampf aufzufüllen. Diese Energiespeicher sorgen während des Laufs bis zu 90 Minuten lang für Energie. Bei längeren Wettkämpfen kann mithilfe von Getränken und Gels neue Energie getankt werden. Der Körper kann pro Stunde 60-90 Gramm Kohlenhydrate absorbieren. Die Produkte von SiS GO beispielsweise sind eine gute Ergänzung, um im Wettkampf ausreichend Energie für eine neue Bestzeit zu haben.
 
Teste 12 Gels von SiS

Jetzt kostenlos nach Hause liefern lassen

Teste 12 Gels von SiS

Du möchtest schneller werden, länger laufen können oder bei deinem nächsten Wettkampf richtig durchstarten? Das geht nur mit Energie! Teste jetzt kostenlos die Gels von Science in Sport und laufe damit zur neuen Bestzeit!

mehr erfahren

Mehr Power mit SiS GO Isotonic Energy Gel

Das SiS GO Isotonic Energy Gel ist laut Hersteller das weltweit erste isotonische Gel und versorgt die Muskeln daher noch schneller mit Energie als ein dickflüssiges und konzentriertes Gel. Es ist so konzipiert, dass es ohne Wasser eingenommen werden kann und gut verdaulich ist.
 
Die Kohlenhydratquelle ist Maltodextrin in einer bestimmten Molekülgröße. Dadurch lässt sich die zugeführte Energiemenge darauf abstimmen, wie schnell es vom Magen verarbeitet wird. Das bedeutet, dass die Leistungsvorteile schneller zu spüren sind als bei einem nichtisotonischen Gel – innerhalb von 10 bis 15 Minuten. Auch ist die Gefahr geringer, dass sich der Magen aufbläht, da Maltodextrin im Dünndarm sehr leicht verdaulich ist.

So profitiert die Leistung davon

Obwohl Fett mehr Energie liefert als Kohlenhydrate und stundenlanges Potenzial hat, sind Kohlenhydrate der wichtigste Energielieferant bei besonders intensiven und langen Trainingseinheiten. Der Körper kann Kohlenhydrate schneller zerlegen, um Energie zu gewinnen, und ist daher eine wichtige Energiequelle bei steilen Anstiegen.
 
Die geeignete Form von Kohlenhydraten hängt davon ab, wann du sie zu dir nimmst und wie schnell sie verbrannt werden sollen. Während des Laufens wird eine auf Maltodextrin basierende Kohlenhydratquelle wie in den Energie-Gelen von SiS GO Isotonic vom Magen schnell entleert und liefert dabei dennoch ausreichend Energie.
 
Energie2
Wer Spitzenleistungen erzielen möchte, muss vorher genug Energie tanken.

Was bedeutet „isotonisch“?

Isotonisch bezeichnet die Konzentration gelöster Partikel – sowohl bei einem Getränk, als auch bei einem Gel. Damit eine Lösung isotonisch ist, muss diese Konzentration mit der der Flüssigkeit im Körper übereinstimmen. Diese liegt üblicherweise zwischen 290 und 310 mmol/kg.Ist ein Getränk oder Gel isotonisch, wird es besonders schnell vom Körper aufgenommen und die Energie steht direkt zur Verfügung.
 
Eine hypertonische Lösung hat eine höhere Konzentration als die der Flüssigkeit im Körper. Damit diese Konzentration absorbiert und ausgeglichen werden kann, muss der Körper Wasserpartikel aus den Zellen ziehen und in den Darm transportieren. Dadurch dauert es länger, bis die Energie freigesetzt wird und zusätzlich besteht die Gefahr, dass sich der Magen aufbläht und ein unangenehmes Gefühl auslöst.
 
Im Gegensatz dazu hat eine hypotonische Lösung eine niedrigere Konzentration als die der Flüssigkeit im Körper. Dadurch wird sie zwar schnell vom Körper verarbeitet, liefert jedoch nicht viel Energie.