Richard Mengich zweimal an zwei Tagen vorn

Zwei Tage, zwei Rennen, zwei Siege: Hinter Richard Mengich liegt ein perfektes Wochenende. Erst gewann der Kenianer am Freitag den Citylauf-Klassiker in Oelde, am Samstag entschied er in Zwolle den Halbmarathon vor Ex-Marathon-Weltrekordler Wilson Kipsang für sich.

Der Kenianer Richard Mengich war unter jenen Topathleten, die am Freitag und Samstag gleich zweimal starteten. Und der 26-Jährige holte dabei das Maximum heraus: Mengich gewann zunächst am Freitagabend in Oelde (Nordrhein-Westfalen) über 10 Kilometer und siegte tags darauf auch im holländischen Zwolle über die Halbmarathon-Distanz. In Zwolle ließ er dabei sogar den früheren Marathon-Weltrekordler Wilson Kipsang hinter sich.

Das Rennen in Oelde hat sich als international gut besetzter 10-Kilometer-Lauf etabliert. Einmal mehr ging bei den Eliterennen der Männer und Frauen ein gutes Spitzenfeld an den Start. Mengich, der sich Ende März beim Berliner Halbmarathon als Vierter auf 59:59 Minuten verbessert hatte, gewann dabei in 28:24 Minuten. Der Kenianer setzte sich vor seinen Landsleuten David Kogei und Nicodemus Kipkurui durch, die zeitgleich mit 28:27 Minuten die Ränge zwei und drei belegten. Vierter wurde Abraham Yano (Kenia) mit 28:48 Minuten.

Mocki sorgt für Stimmung

Richtig tolle Stimmung und witzige Moderation mit Sabrina Mockenhaupt in Oelde. In 35:10min war ich langsamer als ich...

Posted by Hahnertwins - Anna Hahner und Lisa Hahner on Samstag, 13. Juni 2015

Das Frauen-Rennen in Oelde entschied Fate Tola für sich. Die Äthiopierin, die in Deutschland lebt und hofft, rechtzeitig vor den Olympischen Spielen 2016 in Rio die deutsche Staatsbürgerschaft zu erhalten, war nach 32:57 Minuten im Ziel. Ihr folgten die Kenianerin Winny Jepkorir in 33:03 und die Äthiopierin Halima Kayo mit 33:08 Minuten. Als Neunte lief Anna Hahner (Run2Sky) ein Testrennen, bei dem sie nach 35:10 Minuten im Ziel war. Währenddessen wurde bekannt, dass ihre Zwillingsschwester Lisa, die im Frühjahr durch einen Ermüdungsbruch im Schienbein zurückgeworfen wurde, inzwischen wieder erste Trainingseinheiten laufend absolviert. Beide starteten am Samstag beim Neusser Sommernachtslauf.

ANZEIGE

Das Männerrennen beim holländischen Zwolle-Halbmarathon war deutlich knapper als die Entscheidung in Oelde. Richard Mengich war erneut die Nummer eins: In 61:22 Minuten gewann er das Rennen vor seinen kenianischen Landsleuten Wilson Kipsang und Geoffrey Mutai. Kipsang musste sich als Zweiter nur um eine Sekunde geschlagen geben (61:23 min), der New York- und Boston-Marathon-Streckenrekordler Mutai war nach 61:59 Minuten im Ziel.

Bei den Frauen gab es in Zwolle einen souveränen Sieg von Janet Rono. Die Kenianerin gewann in 71:09 Minuten vor ihrer Landsfrau Winny Jepkorir (72:46 min), die bereits in Oelde tags zuvor Platz zwei belegt hatte. Dritte wurde mit Lucy Macharia (73:46 min) ebenfalls eine Läuferin aus Kenia.