Spargel-Rezepte: Neue Variationen des leichten Gemüses

Spargel mit Kartoffeln und Schinken ist ein Küchen-Klassiker im Frühjahr. Doch die weißen bzw. grünen Stangen lassen sich ganz vielfältig verwenden. Wir haben vier leckere Läufer-Rezepte mit wertvollen Inhaltsstoffen zusammengestellt. Viele weitere schmackhafte Rezepte findest du hier!

Spargelfreunde und Weinliebhaber freuen sich. Denn die Saison für das edelste unserer Gemüse steht vor der Tür. Frischer Spargel verspricht Genuss ohne Reue, denn ein Pfund der edlen Stangen enthält gekocht gerade mal 65 Kalorien. Ist das der Grund, warum Spargel bei uns so beliebt und begehrt ist? Oder liegt es ganz einfach nur am Geschmack? Am liebsten genießen wir Spargel übrigens mit Schinken, Kartoffeln, Sauce Hollandaise und einem guten Wein. Kellermeister Martin Hafner empfiehlt zum königlichen Gemüse den Grauen Burgunder. Fakt ist, die Anbaufläche von Spargel wächst von Jahr zu Jahr und kein Gemüse wird in Deutschland auf einer größeren Anbaufläche angebaut. Wer Wert auf allerhöchste Qualität legt, sollte die leckeren Stangen am besten beim nächsten Spargelbauern holen. Denn bei dem edelsten aller Gemüse zählt nichts mehr als Frische. Hier findest du vier leckere Spargel-Rezepte fürs Frühjahr.

Spargelschaumsuppe mit Frühlingskräutern und Lachstatar

Spargelschaumsuppe_400x257
© Deutsches Weintor / Wirths PR

Für 4 Personen

für die Suppe:

  • 400 g geschälter weißer Spargel
  • 1 EL Butter
  • 200 ml Sahne
  • 1 EL gehackter Kerbel
  • 1 EL glatte Petersilie
  • 1 EL fein geschnittener Bärlauch
  • 1 EL fein geschnittener Sauerampfer
  • 1 EL fein geschnittener Schnittlauch
  • Zucker
  • Salz
  • Pfeffer

für das Tatar:

  • 200 g Lachsfilet ohne Haut
  • 1 kleine Schalotte
  • Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl
  • 1 EL fein geschnittener Schnittlauch
  • 1 EL kalte Butter

Den Spargel in kleine Stücke schneiden und in einem Topf in 1 EL Butter anschwitzen. 800 ml Wasser zugeben und den Spargel weich kochen. Die Kräuter zugeben, das Ganze mit einem Mixstab glatt pürieren und durch ein feines Sieb passieren. Die Spargel-Kräuter-Suppe zusammen mit der Sahne zurück in den Topf geben und einmal aufkochen. Mit einer Prise Zucker, Salz und Pfeffer würzen. Das Lachsfilet und die Schalotte sehr fein würfeln. Beides in eine Schüssel geben und mit etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Olivenöl und Schnittlauch marinieren. Das Lachstatar mittig auf Suppentellern anrichten. Die Butter mit dem Mixstab unter die Suppe schlagen, bis diese schön schäumt. Die Suppe in die Teller gießen und etwas Schaum darüber löffeln. Dazu reicht man einen trockenen Weißwein, wie z. B. ein Weiß- oder Grauburgunder.

Nährwerte: Pro Person: 373 (1561kJ) 13,1 g Eiweiß, 34,0 g Fett, 3,3 g Kohlenhydrate

132 starke Seiten - Unser neues Magazin ist da!

Jetzt kostenlos probelesen und bestellen:

132 starke Seiten - Unser neues Magazin ist da!

FIT UND SCHLANK WERDEN. BESSER UND GESÜNDER LEBEN: Mit Laufen. Wie? Das liest du im NEUEN, 132 Seiten starken Magazin von laufen.de. Wer hier bestellt, erhält die druckfrische Ausgabe direkt nach Hause. Mit großem Laufschuhtest! Und GRATIS dazu gibt's ein BUFF-TUCH, ein Paar ANTI-BLASEN-LAUFSOCKEN oder das FITNESS-LAUFBUCH von SABRINA MOCKENHAUPT (160 Seiten!). Hier kostenlos probelesen und bestellen!

mehr erfahren

Spargel-Risotto mit Avocadocreme

Spargel-Risotto-Avocado_400x257
© Neuseelandhaus Avocadoöl

Für 4 Personen

  • 5 EL Avocadoöl
  • 300 g Risotto-Reis
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Weißwein
  • 250 g weißer Spargel
  • 250 g grüner Spargel
  • 200 g Avocados
  • 40 ml Limettensaft
  • 100 g Crème fraîche
  • 100 ml frisch gepresster Orangensaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chiliflocken

2 EL Avocadoöl (z.B. von Neuseelandhaus) in einem Topf erhitzen und den Risotto-Reis darin glasig dünsten. Nach und nach Gemüsebrühe und Weißwein zugeben. Darauf achten, dass der Reis die Flüssigkeit vollständig aufgenommen hat, bevor erneut Flüssigkeit zugegeben wird. Solange wiederholen bis der Reis gar und cremig ist. Spargel schälen, putzen und waschen. Den Spargel leicht schräg in 3-4 cm lange Stücke schneiden und in 3 EL Avocadoöl 3-4 Minuten anbraten. Vor dem Servieren unter das Risotto heben. In der Zwischenzeit Avocados halbieren, den Stein entfernen, das Fruchtfleisch herauslösen und sofort mit Limettensaft beträufeln. Crème fraîche zugeben. Beides mit einem Pürierstab cremig pürieren. Mit Orangensaft, Salz, Pfeffer und Chiliflocken kräftig abschmecken. Die Avocadocreme zu dem Spargel-Risotto servieren.

Nährwerte: Pro Person 589 kcal (2466 kJ), 9,1 g Eiweiß, 32,8 g Fett, 63,7 g Kohlenhydrate

Tipp: Avocadoöl für die gesunde Küche

Unser Tipp für die gesunde Sommerküche: Avocado-Öl. In einem Viertel-Liter stecken die wertvollen Inhaltsstoffe von etwa 20 reifen Avocados. Vor allem die einfach ungesättigte Ölsäure macht es von Natur aus extrem hitzestabil und zu einer wertvollen Zutat für die cholesterinbewusste Küche. Sein feines, leicht butteriges Aroma erinnert etwas an Olivenöl. Avocado-Öl nehme ich zum heißen Anbraten von Gemüse, Fleisch und Fisch in der Pfanne, im Wok oder zum Grillen. Kalt passt es hervorragend zu allen Salaten und Marinaden. Avocado-Öl gibt es im Reformhaus und im Internet-Shop bei www.Neuseelandhaus.de.

Gebratener Pfeffer-Thunfisch auf zweierlei Spargel mit Basilikum-Orangen-Hollandaise

Pfeffer-Thunfisch_400x257
© Deutsches Weintor / Wirths PR

Für 4 Personen

  • 4 Thunfischfilets à 150 g
  • 300 g geschälter weißer Spargel
  • 300 g geputzter grüner Spargel
  • 1 Scheibe von einer unbehandelten Zitrone
  • 2 EL Butter
  • 150 g Butterschmalz
  • 3 Eigelb
  • 3 EL Spargelfond
  • Saft von einer 1/2 Orange
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 Basilikumblätter, fein gehackt
  • Olivenöl
  • Steakpfeffer

Den Spargel in kochendem Salzwasser mit der Zitronenscheibe und 1 EL Butter bissfest garen. Herausnehmen und abkühlen lassen. Den Kochfond zur Seite stellen. Das Butterschmalz schmelzen und lauwarm abkühlen lassen. Die Eigelbe mit 3 EL kaltem Spargelfond und dem Orangensaft in einer Schüssel über Wasserdampf weißschaumig aufschlagen. Die Eimasse nicht zu heiß werden lassen. Das Butterschmalz erst tröpfchenweise, dann in einem dünnen Strahl vorsichtig unterschlagen. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken und die gehackten Basilikumblätter unterrühren. Den Spargel im Fond mit 1 EL Butter erwärmen. Den Thunfisch mit etwas Salz und reichlich Steakpfeffer bestreuen und in einer sehr heißen Pfanne in reichlich Olivenöl auf jeder Seite etwa 30 Sek. braten. Der Kern sollte noch roh sein. Den Thunfisch auf dem Spargel anrichten und die Hollandaise dazu servieren. Dazu schmeckt ein kühles Glas Grauer Burgunder.

Nährwerte: Pro Person: 823 kcal (3443 kJ), 37,4 g Eiweiß, 73,4 g Fett, 2,9 g Kohlenhydrate

Spargelmuffins mit Parmesan und Speck

Spargelmuffins_400x257
© Deutsches Weintor / Wirths PR

Eergibt ca. 20 Muffins

  • 300 g weißer Spargel
  • 100 g durchwachsener Frühstücksspeck
  • 80 g weiche Butter
  • 2 Eier
  • 300 g saure Sahne
  • 150 g frisch geriebener Parmesan
  • 180 g Maismehl
  • 200 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Salz

Den Spargel schälen und in kochendem Salzwasser 3 Minuten blanchieren. Herausnehmen und abkühlen lassen. Die Spitzen des Spargels abschneiden und längs halbieren, den Rest der Stangen fein würfeln. Die weiche Butter mit den Eiern schaumig aufschlagen und die saure Sahne unterrühren. Den Speck fein würfeln und in einer Pfanne langsam auslassen. Den Backofen auf 160 °C vorheizen. Die beiden Mehlsorten, das Backpulver, 1 TL Salz und 100 g geriebenen Parmesan miteinander vermischen. In kleinen Portionen unter die Eiermasse rühren. Spargel- und Speckwürfel unterheben. Ein Muffinblech mit Papiermanschetten auslegen und die Masse darin verteilen. Mit den Spargelspitzen dekorieren und mit dem restlichen Parmesan bestreuen. Die Muffins etwa 30 Minuten auf der mittleren Schiene des Ofens backen. Lauwarm servieren. Dazu schmeckt 1 Glas Dornfelder Mild.

Nährwerte: Pro Muffin: 166 kcal (695 kJ), 6,7 g Eiweiß, 9,2 g Fett, 14,1 g Kohlenhydrate