Emotionale Events erleben
7000 Spartaner erobern die Alpen - Die Fotos

| Redaktion laufen.de I Fotos: Veranstalter
Dieses Rennen hatte es in sich! Beim Reebok Spartan Race Tirol stellten sich 7000 Starter dem knallharten Parcours. Bei laufen.de gibt's fast 200 Fotos.

Dieses Rennen hatte es in sich! Beim Reebok Spartan Race Tirol am Kitzbüheler Horn stellten sich am Wochenende rund 7000 Starter dem knallharten Parcours. Wie man die fiesen Hindernisse am besten meistert, zeigte Weltmeister Robert Kilian bei seinem Sieg auf der Beast-Distanz. In unserer großen Bildergalerie findest du fast 200 Fotos vom Rennen.

Mit einem Triumph der beiden Spartan-Weltmeister Zuzana Kocumova und Robert Killian endete am Samstag die Spartan-Königsdisziplin Beast. Die Tschechin und der US-Amerikaner setzten sich auf dem 24,5 Kilometer langen und mit 45 Hindernissen gespickten Parcours, der die Spartaner rund um die Tiroler Gemeinde Oberndorf zwischen dem Kitzbüheler Horn, dem Steinbruch der Hartsteinwerke Kitzbühel und dem Bergpanorama des Wilden Kaiser führte, gegen die besten Hindernisläufer Europas durch. Robert Killian überquerte die Ziellinie in einer Siegerzeit von 2:52:23 Stunden mit einem Vorsprung von fast acht Minuten vor dem Drittplatzierten der Spartan Europameisterschaft, Til Leipziger aus Deutschland (3:00:37 Std.). Dritter wurde der Schweizer Spartan-Seriensieger Gregoire Rezzonico (3:01:50 Std.). Als bester Österreicher überquerte Lokalmatador Hans-Peter Meyer die Ziellinie (3:27:36 Std.).

Weltmeisterin Zuzana Kocumova beendete als beste Frau das harte Rennen nach 3:23:25 Stunden und lief im Männerfeld auf Rang acht. Auf Rang zwei lief die Münchnerin Vanessa Gebhardt (4:09:03 Std.) vor der Niederländerin Chantal Verwest (4:16:14 Std.). Die St. Johanner Lokalmatadorin Alexandra Hauser beendet das Rennen auf Rang fünf (4:35:43 Std.). „Ich habe jeden einzigen Meter auf diesem Kurs mit all den vielen Highlights genossen. Das war ein super Rennen und diese Region mit ihren steilen Anstiegen ist wie für ein Reebok Spartan Race gemacht“, zeigte sich die tschechische Weltmeisterin Zuzana Kocumova begeistert. „Ich werde auf jeden Fall zurückkehren.“

Weltmeister Robert Killian aus den USA, der in Oberndorf neben dem Beast-Rennen auch beim Spartan Sprint (5+ km) und dem Spartan Super (13+) an den Start ging und auch die Trifecta Oberndorf-Gesamtwertung gewann, zeigte sich ebenfalls begeistert. „Das war eines meiner härtesten Spartan-Rennen und der beste Test für die bevorstehenden Weltmeisterschaften in Lake Tahoe/USA. Die europäischen Starter haben mir alles abverlangt. Ich bin sehr stolz auf diesen Sieg“, freute sich Killian im Ziel.