© AdobeStock/dusk

Gesund essen, trinken & leben
Ab in den Mixer: Grüne Smoothies

| Text: Marcus Schall | Foto: iStock

Frisches Gemüse, Salate und grüne Pflanzen liefern unserem Körper eine Vielzahl wertvoller und bioaktiver Vitalstoffe. Richtig zubereitet, bieten grüne Smoothies eine zeitsparende Möglichkeit, das Potenzial grüner Pflanzen effektiv zu nutzen. Sowohl für unsere Gesundheit, als auch zur effektiven Leistungssteigerung.

Vereinfacht kann man es wie folgt formulieren: Je mehr unverarbeitete Lebensmittel und je mehr vom Beginn der Nahrungskette wir essen, desto besser für unsere Gesundheit. Und möglichst frisch und grün sollte es sein. Für intensiv trainierende Sportler sind grüne Gemüse und Salate vor allem aufgrund ihres extrem hohen Gehaltes an Mikronährstoffen interessant. Eine regelmäßige Zufuhr dieser Lebensmittel wirkt sich unter anderem positiv auf die körperliche Leistungsfähigkeit, die Stoffwechselvorgänge sowie die Regenerationsprozesse aus. Das ist eigentlich nichts Neues. Aber Hand aufs Herz: Wer von uns isst wirklich regelmäßig genug frisches Gemüse und Salat?!

Einer der größten Vorteile Grüner Smoothies besteht darin, dass sie es uns ermöglichen, die wertvollen Inhaltsstoffe von frischem Gemüse und Kräutern schnell, bequem und in wirklich nennenswerten Mengen zu uns zu nehmen. Ohne großes Schnippeln, ohne viel Aufwand. Zutaten waschen, etwas kleinschneiden, ab in den Mixer und fertig.
Grüne Smoothies versorgen den Körper mit einer Vielzahl an Vitalstoffen wie zum Beispiel Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Enzyme, sekundäre Pflanzenstoffe, Antioxidantien, Chlorophyll und Aminosäuren. Das Gute daran ist das Gute darin – beim grünen Smoothie ergibt dieser Werbeslogan wirklich Sinn.

Bei der Zubereitung sollten vor allem grüne Bestandteile verwendet werden, insbesondere grüne Blattgemüse und Salate. Diese enthalten zum einen eine besonders hohe Nährstoffdichte, zum anderen verfügen sie nur über einen sehr geringen Kohlenhydratanteil. Je nach persönlichem Geschmack werden diese mit frischem oder gefrorenem Obst, Wasser oder Kokoswasser zu einem erfrischenden Getränk kombiniert.

Einsteiger verwenden hier zunächst milde Salate wie zum Beispiel Babyspinat oder Feldsalat und kombinieren diese beispielsweise mit Avocado, Banane oder Birne. Fortgeschrittene und besonders intensiv trainierende Athleten sollten unbedingt aber auch hoch potente Nährstofflieferanten wie Petersilie oder frische Wildkräuter hinzufügen. Profis kombinieren diese dann noch mit frischem Weizengras – mehr geht kaum.

Die Rezepte dazu findest du hier.