Unisex-Modell

Brooks: Hyperion Max
Langstreckenturbo mit Stickstoff-Antrieb

Der Hyperion Max von Brooks hat sich im Test als schneller Trainings- und Wettkampfschuh erwiesen, der bis hin zum Marathon Dynamik und Komfort vereint.

Das zeichnet den Hyperion Max von Brooks aus

Wie immer mehr Laufschuhe hat auch der Brooks Hyperion Max die neueste Technologie bei der Herstellung ultra­leichter Mittelsohlen an Bord – eine mit Stickstoff aufgeschäumte, volumige Sohle. DNA Flash heißt das bei Brooks. Während der Mittelsohlen-Schaum in die Form gepresst wird, kommt unter hohem Druck und Hitze Nitrogen-Gas hinzu. Das Ergebnis ist ein Material, das in der Lage ist, enorm viel Energie zu speichern und wieder abzugeben. Und das bei sehr geringem Gewicht.

Das „bouncy“ Laufgefühl zeichnet den Hyperion Max aus, den es in dieser Form nur im spezialisierten Fachhandel gibt. In Kombination mit dem dünnen 3D Fit-Obermaterial aus Stretch ist dieser Schuh ein wahrer Langstrecken-Turbo. Er bietet viel Dämpfung und rollt nicht zuletzt aufgrund der angeschrägten Außensohle und der Rocker-Konstruktion sehr schnell ab. Passform und Atmungsaktivität sind ebenfalls großartig. Da die Sohle recht breit konstruiert ist, fühlt er sich sehr stabil an. Eine versteifende Sohle hat der Hyperion Max nicht, die braucht er auch gar nicht, um ein richtig schneller Schuh zu sein.

Die Daten des Brooks Hyperion Max auf einen Blick

für feste Naturwege geeignet
für Asphalt geeignet
überaus komfortable Dämpfung
führt den Fuß moderat bis zum Abdruck
erlaubt ein flottes Lauftempo
sehr reaktiver Laufschuh
Preis: 170,00 Euro | Gewicht: 210 g (Mustergröße) | Sprengung: 8 mm

Für wen ist der Hyperion Max von Brooks geeignet?

Läufer, die höhere Geschwindigkeiten laufen wollen, ohne dabei Abstriche bei Komfort und Dämpfung zu machen, sind mit dem Hyperion Max von Brooks bestens beraten.