Damenvariante

Laufschuh im Test
Der Trace von Brooks

Mit dem Brooks Trace hast du einen Schuh, der über eine gute Dämpfung und ein gutes Abrollverhalten verfügt, auf Schnickschnack verzichtet er. Mit einem absolut fairen Preis ein super Modell für alle, die mit dem Laufen begonnen haben und noch nicht zu viel investieren wollen.

Das zeichnet den Trace von Brooks aus

Konzentration aufs Wesentliche du hast vielleicht gerade mit dem Laufen begonnen und willst dir einen guten Laufschuh kaufen? Aber erst einmal nicht zu viel investieren? Gute und schlichte Performance zu einem fairen Preis von gerade einmal 100 Euro bietet dir der Trace von Brooks. Der neutrale Laufschuh wurde für Laufanfänger entwickelt, die einen weichen und geschmeidigen Einstieg in die Welt der Performance-Laufschuhe finden wollen. Die weiche und adaptive Zwischensohlentechnologie passt sich deiner Geschwindigkeit, deinem Schritt und deinem Gewicht an und federt Aufprallkräfte bei jedem Schritt zuverlässig ab. Hinzu kommt eine segmentierte Außensohle, die deine Landung auf den Boden dämpft und für einen nahtlosen Übergang von der Ferse zu den Zehen sorgt. Das atmungsaktive Obermaterial aus technischem Mesh bietet nicht nur eine gute Luftzirkulation, sondern auch eine optimale Passform.

Die Daten des Brooks Trace auf einen Blick

für feste Naturwege geeignet
für Asphalt geeignet
komfortable Dämpfung
führt den Fuß moderat bis zum Abdruck
erlaubt ein flottes Lauftempo
sehr reaktiver Laufschuh
Preis: 100,00 Euro | Gewicht: 224 g (Mustergröße) | Sprengung: 12 mm

Für wen ist der Trace von Brooks geeignet?

Der Trace von Brooks ist erste Wahl für alle, die einen guten und soliden Performance-Laufschuh wollen, aber nicht besonders viel Wert auf Schnickschnack legen. Ihnen bietet er angenehme Dämpfung und ein softes Abrollverhalten.