Das Geld liegt für deutschen Nachwuchs beim Bonn Marathon auf der Straße

| Text: Redaktion laufen.de | Foto: Deutsche Post Bonn Marathon

Am 7. April wird beim Deutsche Post Marathon Bonn erstmals der „Deutsche Halbmarathon Jugend Cup“ ausgetragen. Der neue Wettbewerb richtet sich an alle heimischen Topläuferinnen und Topläufer der Altersklassen U20 und U18. Insgesamt wird in beiden Altersklassen ein Preisgeld in Höhe von 14.000 Euro ausgeschüttet.

Am 7. April wird beim Deutsche Post Marathon Bonn erstmals der „Deutsche Halbmarathon Jugend Cup“ ausgetragen. Der neue Wettbewerb richtet sich an alle heimischen Topläuferinnen und Topläufer der Altersklassen U20 und U18. Insgesamt wird in beiden Altersklassen ein Preisgeld in Höhe von 14.000 Euro ausgeschüttet.

Initiator des neuen Wettbewerbs ist neben dem Veranstalter die Deutsche Post DHL Group, die einen Großteil der Siegprämien des Deutsche Halbmarathon Jugend Cups bereitstellt. Die Gewinner erhalten sowohl bei den Männern, als auch bei den Frauen 2.000 Euro Siegprämie. Der Zweitplatzierte erhält jeweils 1.000 Euro und der Drittplatzierte 500 Euro. Erste junge Topathleten haben sich bereits angemeldet. „Das Preisgeld ist natürlich eine tolle Motivation. Mein Trainer hat aus Spaß gesagt: Das Geld liegt auf der Straße, du musst nur schnell laufen“, sagt Justus Kaufmann vom LAZ Puma Rhein-Sieg, als einer der ersten Fixstarter. Kaufmann ist Jahrgangsschnellster über zehn Kilometer auf der Straße der deutschen U18 im letzten Jahr mit 32:56 Minuten. „Der Deutsche Halbmarathon Jugend Cup ist ein super Anreiz für uns junge Athleten, sich im Rahmen einer Großsportveranstaltung zu zeigen und mit anderen Topathleten zu messen“, meint Kaufmann. Eine erste Erfahrung auf der Halbmarathon-Distanz hat er 2017 beim Köln Marathon gemacht. Für den 7. April hat er sich viel vorgenommen: „Damals im ersten Jahr der U18 mit einer Zielzeit von 1:16:17. Seither habe ich mich jedoch um einiges gesteigert und erhoffe mir nun eine Zielzeit von 70 Minuten.“

Bei den Damen ist Judith Rippin am Start. Die 16-Jährige Athletin des SSF Bonn ist Team-Bronzemedaillengewinnerin im Modernen Fünfkampf mit hoher Affinität zum Laufen. In Bonn möchte sie über die Halbmarathondistanz glänzen. Weitere Top-Nachwuchsathleten sollen folgen. Dazu steht der Athletenbetreuer und ehemalige Top-Marathonläufer Thomas Eickmann bereits mit Vereinen aus ganz Deutschland sowie den Bundestrainern in Kontakt. „Ziel des Deutschen Halbmarathon Jugend Cups ist es, den Laufnachwuchs in Deutschland wieder mehr zu fördern, hier herrscht eine zu große Lücke im Langstreckenbereich“, sagt Eickmann.

Teilnehmerrekord erwartet

Neben dem Nachwuchs liegt der Fokus beim Deutsche Post Marathon Bonn auf dem Breitensport. Rund fünf Wochen vor dem Start gibt es bereits über 9.000 Anmeldungen. Die Veranstalter rechnen damit, dass erstmals 14.000 Läuferinnen und Läufer am 7. April am Start stehen werden. Weiters wird heuer der Münsterplatz mit abwechslungsreichem Rahmenprogramm für alle Besucher zum „Place to be“.

Darüber hinaus punktet Bonns größte Eintages-Sportveranstaltung mit der gezielten Förderung ortsansässiger Sportvereine. Bereits zum siebten Mal in Folge wird die Spendenaktion ´Der Deutsche Post Marathon für den Bonner Sport` durchgeführt. Für jede angemeldete Staffel im Zeitraum vom 25. Januar bis zum 25. März spendet die Deutsche Post denselben Betrag in Höhe der Startgebühr. Zusammen mit den Geldern der Spendenmatte auf der Laufstrecke kommen so in jedem Jahr rund 30.000 Euro für den guten Zweck zusammen. 2019 wird so voraussichtlich die Schallmauer von 200.000 Euro durchbrochen werden.

Infos: www.deutschepost-marathonbonn.de