Das Neueste aus der Szene
Über 17.000 Läuferinnen im Berliner Tiergarten

| Text: Redaktion laufen.de | Foto: SCC Events/Camera 4

Deutsche Top-Läuferinnen und zahlreiche Hobbysportlerinnen gehen am Samstag beim Avon Frauenlauf in Berlin auch für die gute Sache an den Start.

Bei der 35. Auflage des größten deutschen Frauenlaufs am 26. Mai werden am kommenden Samstag mehr als 17.500 Frauen und Mädchen auf der Straße des 17. Juni im Berliner Tiergarten erwartet. Die Strecken führen durch den südlichen Teil des Tiergartens, die Streckenlängen betragen 5 und 10 Kilometer. Neben den Laufwettbewerben gibt es auch Walking und Nordic Walking-Kategorien sowie einen Bambinilauf für Kinder bis zehn Jahre, bei dem auch Jungs mitmachen dürfen. Der erste Start findet um 14 Uhr statt, der Hauptlauf über 10 km startet um 18 Uhr. Mit Fate Tola, Fabienne Amrhein und Deborah Schöneborn sind einige der aktuell besten deutschen Langstreckenläuferinnen am Start. Es geht aber nicht nur um schnelle Zeiten, sondern auch um Spenden für die Berliner Krebsgesellschaft.

Die aus Äthiopien stammende Marathon-Spezialistin Fate Tola (Hannover Athletics) besitzt seit 2016 die deutsche Staatsangehörigkeit und blickt auf vier Titel als Deutsche Meisterin zurück, die sie über Distanzen von 5000 Meter bis Marathon errungen hat. Mit ihrer Marathon-Bestzeit von 2:25:14 Stunden, erzielt beim BMW Berlin-Marathon 2012, zählt sie zur internationalen Marathon-Spitze. Aber auch ihre 10-Kilometer-Bestzeit von 31:56 Minuten (2015) kann sich sehen lassen.

Mit dabei ist auch die frisch gebackene Deutsche Marathon-Meisterin Fabienne Amrhein (MTG Mannheim), die Ende April in Düsseldorf den Titel holte und mit 2:32:34 Stunden eine persönliche Bestzeit erzielte. Deborah Schöneborn (LG Nord Berlin) ist die Schwester von Lena Schöneborn, der Olympiasiegerin und Weltmeisterin im Modernen Fünfkampf. Sie wurde am 12. Mai in bei den Deutschen Meisterschafen über 10.000 Meter in Pliezhausen Zweite in 33:37,48 Minuten. Ein spannendes Rennen ist zu erwarten.

Ehemalige Weltklasse-Läuferin Uta Pippig am Start

Am Start des Hauptlaufs über 10 Kilometer ist auch die ehemalige Weltklasse-Marathonläuferin Uta Pippig, die in den neunziger Jahren dreimal die Marathonläufe von Berlin und Boston gewann und einmal in New York erfolgreich war. 1994 lief sie in Boston den Marathon in 2:21:45 Stunden. Die 52-Jährige war in den letzten Jahren Botschafterin des BMW Berlin-Marathons und wirkte im Vorfeld bei Vorbereitungstrainings für den Avon Frauenlauf Berlin in ihrer neuen Funktion als Laufexpertin des SMS Medical Institutes mit.

Den Startschuss zu dieser 35. Jubiläumsausgabe des größten deutschen Frauenlaufs gibt die Siegerin der ersten Auflage des Lauf-Klassikers (1984): Charlotte Teske. Die Darmstädterin zählte damals zu den weltbesten Marathonläuferinnen; 1982 gewann sie den Boston-Marathon, 1986 den Berlin-Marathon, damals mit Streckenrekord (2:32:10 h). Mit ihrer Bestzeit von 2:28:32 Stunden (1983) zählte sie damals zur Weltspitze und gilt als eine der Pionierinnen des Frauenlaufs in Deutschland.

Bei der 35. Auflage des größten deutschen Frauenlaufs am 26. Mai werden bis zu 18.000 Frauen und Mädchen auf der Straße des 17. Juni im Berliner Tiergarten erwartet. Der Start befindet sich zwischen Yitzhak-Rabin-Straße und Großem Stern; die Strecke führt durch den südlichen Teil des Tiergartens, die Streckenlänge beträgt 5 bzw. 10 Kilometer. Neben den Läufen gibt es auch Walking- und Nordic Walking-Kategorien sowie einen Bambinilauf für Kinder bis zehn Jahre, wobei hier auch Jungs mitmachen dürfen. Der erste Start findet um 14 Uhr statt, der Hauptlauf über 10 Kilometer startet um 18 Uhr.

25.000 Euro für die Berliner Krebsgesellschaft

Der AVON Frauenlauf Berlin ist der größte deutsche Charity-Lauf zum Thema Brustkrebs. Ein Euro des Teilnahmebeitrags jeder Läuferin (Ausnahme: Schülerinnen) geht traditionell an die Berliner Krebsgesellschaft, die das Geld für die Betreuung von Frauen mit Brustkrebs und den davon betroffenen Angehörigen verwendet. Titelsponsor Avon stockt diesen Betrag traditionell auf 25.000 Euro auf. Die offizielle Scheck-Übergabe findet am Veranstaltungstag um 17:30 Uhr statt.

Darüber hinaus engagieren sich zahlreiche Teilnehmerinnen in Charity-Teams und sammeln Spenden im eigenen Umfeld. Unterstützt werden sie dabei von der Berliner Krebsgesellschaft, die sogar Spendenportale für jedes Charity-Team einrichtet.

Nach erfolgreicher Teilnahme im vergangenen Jahr mischt sich „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“-Schauspielerin Valentina Pahde auch zur 35. Auflage ins Startfeld der 5 Kilometer ohne Zeitmessung. Sie ist stolz, „dass das Charity-Thema so viele Frauen bewegt und dass es auch so vielen Menschen wichtig ist.“ Neben ihrer Teilnahme wird sie auch beim Startschuss (18 Uhr) und bei der Siegerehrung (19:15 Uhr) des Hauptlaufs dabei sein.