Emotionale Events erleben
Rekord für Alina Reh: Die Bilder vom Citylauf in Dresden

| Text: Redaktion | Fotos: Norbert Wilhelmi

Bei ihrem ersten Straßenlauf 2019 hat Alina Reh den Karstadt Sports Citylauf in Dresden mit einem neuen Streckenrekord gewonnen. Die 21-jährige Läuferin des SSV Ulm brauchte für die 10 km 32:09 Minuten. Hier findest du die schönsten Bilder vom ersten großen Straßenrennen des Jahres in Deutschland mit 3.800 Teilnehmern.

Bei ihrem ersten Straßenlauf 2019 hat Alina Reh den Karstadt Sports Citylauf in Dresden mit einem neuen Streckenrekord gewonnen. Die 21-jährige Läuferin des SSV Ulm brauchte für die 10 km 32:09 Minuten. Damit war sie deutlich schneller als Claudia Dreher, die 1994 eine Zeit von 32:40 erreicht hatte. Alina Reh hat eine persönliche Bestzeit von 31:23 über die 10-km-Distanz. Im Rennen der Männer siegte Philipp Reinhardt (LC Jena) mit 30:25 Minuten. Hier findest du die schönsten Bilder unseres Fotografen Norbert Wilhelmi vom ersten großen Straßenrennen des Jahres in Deutschland mit 3.800 Teilnehmern.

Mehr als 3.800 Teilnehmer, und damit nur knapp unter dem Teilnehmerlimit, sorgten beim Internationalen Karstadt Sports Citylauf in Dresden, traditionell das erste große Straßenrennen des Jahres in Deutschland, für einen stimmungsvollen Auftakt und zugleich für einen neuen Rekord. So viele Läufer wie bei der 29. Auflage an diesem Sonntag waren in den mittlerweile fast drei Jahrzehnten noch nie am Start.

„Das ist ein Auftakt nach Maß. Herzlichen Glückwunsch an alle Finisher, und auch wir sind begeistert. Das veränderte Konzept des Citylaufs hat sich schon jetzt bewährt und uns allen ganz tolle, emotionale Momente beschert“, sagt Reinhardt Schmidt von der Laufszene Events GmbH, die zusammen mit dem Citylauf-Verein Dresden des beliebte Rennen organisiert und in diesem Jahr mit dem Umzug des Start- und Zielareals in die Messe Dresden einmal mehr neue Wege beschritten hat.

Passend dazu gab es einen Premieren-Sieg auf dem roten Teppich in der Messehalle: Alina Reha entschied das 10-km-Rennen der Frauen für sich. Die 21-jährige deutsche Spitzenläuferin aus Baden-Württemberg gewann bei ihrer ersten Citylauf-Teilnahme in 32:06 Minuten und verbesserte dabei gleichzeitig den bis dato bestehenden Streckenrekord um 34 Sekunden. Zweite wurde Vorjahressiegerin Deborah Schöneborn vom Laufteam Deutschland in 33:52 Minuten vor Brendah Kebeya (34:00 Minuten – LG Bamberg).

Bei den Männern setzte sich Philipp Reinhardt vom LC Jena durch. Er siegte in 30:23 Minuten vor Nic Ihlow (31:09 Minuten - SC DHfK Leipzig) und Marc Schulze (31:35 Minuten - Citylauf-Verein). Auf der 5-km-Distanz waren Sophie Kretschmer vom LAC Aschersleben in 18:51 Minuten und Eyob Solomun vom Team Ayyo mit 15:39 Minuten die Schnellsten.

Teilnehmerrekord beim ersten Zieleinlauf in der Messe

Erstmals ging es über einen roten Teppich ins Ziel – hinein in die abgedunkelte Messehalle 1 begleitet vom Jubel der zahlreichen Zuschauer sowie Besucher der gleichzeitig stattfindenden Messe aktiv+vital, dazu Lichteffekten, Musik und jeder Menge Gänsehaut. „Das ist eine Win-Win-Situation für alle: für die Messe, für uns als Veranstalter, aber vor allem für die Läufer“, betont Reinhardt Schmidt und er schloss dabei ausdrücklich den Läufer-Nachwuchs mit ein, der diesmal am Samstag beim Kinderlauf über 2,8 Kilometer und dem Bambinilauf mit insgesamt über 450 Teilnehmer(innen) am Start war.

Den Auftakt des Citylauf-Wochenendes machten bereits am Freitag die Schülerstaffeln über 4x1.000 Meter mit insgesamt 36 Staffeln. Auch das, so die Organisatoren, war eine gelungene Premiere. „Wer die Begeisterung der Kinder gesehen hat, wie sie alles gegeben und ihre Staffelmitstreiter unterstützt haben, wie sie sich über Pokale, Medaillen und Urkunden freuten, der kommt auch im nächsten Jahr wieder. Und wer diesmal noch zögerte, sollte jetzt nicht mehr lange überlegen. Der 30. Internationale Karstadt Sports Citylauf 2020 ist die Gelegenheit, diese Begeisterung mitzuerleben, sagte Heiko Poland, Vorsitzender des Citylauf-Vereins.