Emotionale Events erleben
Event-Tipp: Beim Rothaarsteig-Marathon die Natur genießen

| Redaktion laufen.de
Die Natur genießen, nicht jeden Kilometer zwanghaft auf die Uhr schauen: Das bietet der Rothaarsteig-Marathon am 17. Oktober.

Die Natur genießen, nicht jeden Kilometer zwanghaft auf die Uhr schauen: Das bietet der Rothaarsteig-Marathon am 17. Oktober. Denn auf der schönen und anspruchsvollen Strecke läuft man sicher keine Bestzeit.

Läufer aus ganz Deutschland freuen sich schon jetzt auf den Startschuss des 12. Falke Rothaarsteig-Marathon in Schmallenberg-Fleckenberg am 17. Oktober. Die Besonderheiten der Strecke, nämlich herrliche Aussichten und naturbelassene Wege, ziehen Jahr für Jahr mehr als 1000 Starter an. Die besonders abwechslungsreiche Strecke ist dennoch sehr anspruchsvoll. Die familiäre Atmosphäre der Veranstaltung macht einen weiteren besonderen Reiz aus.

Auf der Marathondistanz entlang des Rothaargebirges sind 838 Höhenmeter zu überwinden. „Eine gute Vorbereitung ist für diesen Marathon unerlässlich – allein schon aufgrund der Höhenmeter muss man sich seine Kräfte gut einteilen“, so Reimund Gawehn, der Sprecher des Organisationsteams. Etwa alle fünf Kilometer versorgen die Helfer die Teilnehmer an den Verpflegungspunkten mit Wasser, Tee, Cola sowie Bananen, Äpfeln und Müsliriegeln. Auf der Halbmarathon-Strecke, die exakt 22,1 Kilometer lang ist, führt entlang des Rothaargebirges und weißt 420 Höhenmeter auf.

Start wie Ziel ist der Sportplatz in Fleckenberg. Direkt am Anfang führt die Laufstrecke steil bergauf zur Böhre. Weiter bergauf erreichen die Läufer auf Jagdhaus den Rothaarsteig. Dann geht´s wieder bergauf bis zum Großen Kopf (742 m) nach rund 11,9 Kilometern. Zum Ende hin erreichen die Läufer bergab Latrop über Zinses-Eck und Böckenfördeplatz. Am Latrop-Bach entlang geht es zum Ziel auf dem Sportplatz in Fleckenberg.