Emotionale Events erleben
Event-Tipp: LimesRun lockt mit Matsch und Hindernissen

| Redaktion laufen.de I Foto: Veranstalter
Eine knapp 30 Kilometer lange Cross-Strecke, bei der vom Sumpfgebiet bis hin zu Kriech- und Kletterhindernissen alles geboten wird - das ist der LimesRun.

Matschige Schlamm-Tümpel, anspruchsvolle An- und Abstiege oder auch kräftezehrende Kletterpartien - Hindernisläufe sind momentan total angesagt. Mittendrin der LimesRun, der sich in nur zwei Jahren als feste Größe in den Terminkalendern der Läufer etabliert hat. Am 17. Oktober startet mit dem "The Monarch LimesRun" bereits die dritte Ausgabe des Extrem-Wettkampfes in Bad Gögging, einem Stadtteil von Neustadt an der Donau. Wieder warten knapp 30 Kilometer Cross-Strecke mit vielen Gewässerdurchquerungen, Moor- und Sumpfgebieten, dichtem Gestrüpp sowie Kletter- und Kriechhindernissen auf die Teilnehmer. In den vergangenen Jahren sind bei dem anspruchsvollen Wettkampf rund 1.200 durchtrainierte Hobbysportler, Triathleten, Marathon- und Ultraläufer in dem niederbayerischen Kurort gestartet - angefeuert von Hunderten von Zuschauern.

Die Teilnehmer müssen Ausdauer und Geschicklichkeit beweisen: Im Zickzack geht es durch dorniges Gestrüpp, mehrmals einen rutschigen Abhang hinauf und hinunter. 2014 gingen rund 1900 Läufer aus ganz Deutschland in Bad Gögging an den Start. Wer die 29,75 Kilometer lange, sehr anspruchsvolle Cross-Strecke bewältigte, war zu Recht stolz auf seine Leistung: Lange Schwimmstrecken und ein Tauchhindernis in der 13 Grad kalten Abens, hohe Kletterhindernisse, Abschnitte durch Moor und Sumpfgebiete, lange Stationen zum Kriechen und die durch den Dauerregen in den Tagen vor dem Lauf besonders aufgeweichte Laufstrecke machten den LimesRun 2014 zu einem der härtesten Läufe der Saison.