Fit für die Zugspitze: Constantin Leinekugel vor dem Trailhighlight des Jahres

| Text: Norbert Hensen | Fotos: Michael Arend

Der Salomon Zugspitz Ultratrail powered by Ledlenser (ZUT) ist Deutschlands größte Veranstaltung für Trailrunner. Über 2500 Läufer aus der ganzen Welt versammeln sich ab Freitag in Grainau am Fuß der Zugspitze, um auf Distanzen zwischen 25 und 102 Kilometer das Wettersteingebirge rund um Deutschlands höchsten Gipfel zu umrunden. Für laufen.de ist Constantin Leinekugel am Start, der den Ultratrail über 102 Kilometer finishen will. Der 21-Jährige geht gut vorbereitet an den Start. Die letzten Tipps hat er bei einem Technik-Training von Michael Arend erhalten, der 2015 dieses Rennen gewinnen konnte.

Im Rahmen der Aktion „Mein erster Ultra“ des Portals laufen.de und Stirnlampen-Spezialist Ledlenser hatte sich der 21-Jährige für dieses Abenteuer beworben. Jetzt sind es nur noch wenige Tage bis zum Start. Sein Gewinn: ein attraktives Paket bestehend aus einem VIP-Startplatz inklusive Family & Friends Paket des Veranstalters Plan B, zwei Übernachtungen in Grainau, der Profi-Stirnlampe NEO10R von Ledlenser, einer Top-Ausstattung mit der hochwertigen S/LAB-Kollektion von Salomon sowie der Trainingsbetreuung durch Michael Arend, dem Sieger des Salomon Zugspitz Ultratrail von 2015.

Das spezielle Technik-Training war der letzte Baustein auf dem Weg zum Finish beim sicherlich anspruchsvollsten Laufevent in Deutschland. Und mit Michael Arend haben wir Constantin Leinekugel einen echten Profi an die Seite gestellt. Michael Arend hat viele Jahre Trailläufe auf höchstem Niveau bestritten. Heute bereitet er Läufer mit seinen Trainerkollegen auf spezielle Laufevents vor, schreibt Trainingspläne und bietet Einzelcoachings an (das ganze Angebot findest du auf seiner Homepage michael-arend.de).

 

"Michael hat mir viele super Tipps gegeben"

"Das war ein super Training, Michael (Foto links) konnte mir wirklich viele gute Tipps geben, die mir beim ZUT bestimmt helfen werden", zeigte sich Constantin begeistert. Constantin Leinekugel, der in Vaterstetten bei München lebt und in Augsburg BWL studiert, ist als Läufer noch ein Rookie. Erst vor gut eineinhalb Jahren hat er so richtig mit dem Laufen begonnen.

Zuvor hat er sich auf Kraftsport beschränkt, stemmte eifrig Gewichte und fuhr im Winter Ski. Das macht er beides immer noch. Aber jetzt hat er zusätzlich den Ausdauersport für sich entdeckt. Und das Ultralaufen und die Berge haben es ihm von Beginn an angetan. Ende Mai vergangenen Jahres, es war sein letzter Skitag der Saison, sah er eine Werbung für den Stubai Ultratrail. Und dachte sich: „Da will ich mitlaufen.“

Gesagt, getan. Consti - wie ihn seine Freunde nennen - nahm teil, finishte und war sich sicher: das war nicht mein letzter Trailrun. Michael Arend lobt vor allem seinen großen Willen - ganz wichtig für lange Ultras. Denn viel wird auch im Kopf entschieden. "Constantin ist super gelassen und so geht er auch in seine Ultras. Für einen Coach, der am liebsten alle Eventualitäten einplant und seine Athleten gerne perfekt vorbereitet sieht, ist das ein Horror", lacht Michael. "Aber seine unbeschwerte Herangehensweise ist genau seine Stärke, sich im Wettkampf nicht verrückt zu machen. Und die Stärke sollte man ihm nicht nehmen."

Das Techniktraining, bei dem vor allem um kraftsparendes Bergauflaufen, einen guten Rhythmus und eben um ein Oberschenkel schonenderes Bergablaufen ging, hat Constantin sehr schnell verstanden und umgesetzt. "Das wird ihm sicher schon für den Zugspitz Ultratrail weiterhelfen", ist Michael Arend sicher.

Davon ist auch der 21-Jährige überzeugt: "Ich mache nun bergauf kleinere Schritte, und bergab richte ich den Blick weiter nach vorne und lasse mich nicht in jeden Schritt so reinfallen, der Oberkörper muss weiter vorne bleiben, damit ich direkt den nächsten Schritt ansetzen kann", beschreibt Constantin das Gelernte.

Auch das Thema Ernährung während des Wettkampfes spielte eine große Rolle. "Weil ich aus dem Fitnesssport komme und ich mich deshalb sehr für Ernährung interessiere, war es sehr interessant, mein Wissen da noch auszubauen, gerade was den Ausdauersport betrifft", sagte Constantin.

Michael Arend war es aber wichtig, so kurz vor dem Rennen, nicht mehr alles auf den Kopf zu stellen. "Was das Pacing und die Ernährung angeht, haben wir es bei ein paar grundlegenden Tipps belassen, so dass er weiter auf sein gutes Körpergefühl vertrauen kann, damit ist er schließlich bisher auch immer gut gefahren."

Hier liest du, wie Constantin Leinekugel zum Trailrunning kam!

Hier kannst du Kontakt zum Trailexperten und Coach Michael Arend aufnehmen!

Hier erfährst du alles über den Salomon Zugspitz Ultratrail powered by Ledlenser!

 

Zurück