Das Neueste aus der Szene
Läufer machen das Rennen: Krause und Gabius sind die „Leichtathleten des Jahres“

| Redaktion laufen.de I Foto: Getty Images for IAAF
Die Fans haben entschieden: Deutschlands „Leichtathleten des Jahres“heißen Arne Gabius und Gesa Felicitas Krause! Damit machten zwei Läufer das Renne

Die Fans haben entschieden: Deutschlands „Leichtathleten des Jahres“ 2015 heißen Arne Gabius und Gesa Felicitas Krause! Der Deutsche Marathon-Rekordhalter und die WM-Dritte über 3.000 Meter Hindernis sammelten bei der Publikumswahl die meisten Stimmen.

Motivation für 2016: Neues Heft plus Laufkalender mit 3200 Events jetzt am Kiosk

Das neue Magazin von laufen.de ist da!

Motivation für 2016: Neues Heft plus Laufkalender mit 3200 Events jetzt am Kiosk

Damit wird 2016 dein Laufjahr: Unser neues Magazin verrät, wie du deine Ziele in Sachen Fitness und Gesundheit erreichst. Tolle Erfolgsstorys von Menschen, die durchs Laufen ihr Leben verändert haben, wechseln sich ab mit spannenden Reportagen, Produkttests, Wintertipps und mehr. Das 100 Seiten starke Heft liegt ab sofort am Kiosk - zusammen mit dem 228 Seiten und über 3200 Termine starken DLV-Laufkalender.

4,90 €

mehr erfahren

Zwei mitreißende und kämpferische Lauf-Leistungen haben die Leichtathletik-Fans im Jahr 2015 besonders begeistert. Gesa Felicitas Krause (LG Eintracht Frankfurt), Cover-Model der aktuellen Ausgabe von „laufen.de - das Magazin“,  hatte bei den Weltmeisterschaften in Peking (China) über 3.000 Meter Hindernis mit Bronze für eine kleine Sensation gesorgt und wurde mit großem Vorsprung und 37,3 Prozent der Stimmen zur „Leichtathletin des Jahres“ gewählt. Sie setzte sich dabei u.a. gegen die Weltmeisterinnen Katharina Molitor​ (Speerwurf) und Christina Schwanitz​ (Kugelstoß) durch. Bei den Männern erreichte Arne Gabius (LT Haspa Marathon Hamburg) mit 24,9 Prozent der Stimmen den ersten Platz. Ihm gelang beim Frankfurt Marathon im Oktober ein Rekord mit Ansage: 2:08:33 Stunden – nie war ein Deutscher schneller. Damit verbesserte der 34-Jährige den 27 Jahre alten deutschen Marathon-Rekord von Jörg Peter um 14 Sekunden.

Bei der Wahl der „Jugend-Leichtathleten des Jahres“ 2015 setzten sich zwei Talente durch, auf denen die Hoffnungen für die Zukunft liegen: Niklas Kaul (USC Mainz) war mit Gold und neuer Weltbestleistung im Zehnkampf sowie Silber mit dem Speer einer der Stars der U18-Weltmeisterschaften in Cali (Kolumbien). Alina Reh (bisher TSV Erbach, jetzt SSV Ulm 1846) schaffte bei der U20-EM in Eskilstuna (Schweden) das Gold-Double über 3.000 und 5.000 Meter. Sie konnte damit die Wahl der „Jugend-Leichtathletin des Jahres“ schon zum zweiten Mal in Folge für sich entscheiden.

Insgesamt wurden bei der Wahl, zu der das Internet-Portal „leichtathletik.de“, der Förderverein „Freunde der Leichtathletik“ und die Zeitschrift „Leichtathletik“ aufgerufen hatten, rund 17.000 Stimmen abgegeben. Die „Leichtathleten des Jahres“ werden im Rahmen der Deutschen Hallenmeisterschaften am 27./28. Februar in Leipzig geehrt. Das Endergebnis in den vier Kategorien findest du hier.