Das Neueste aus der Szene
Schnelle Zeiten und Hailes Rücktritt in Manchester

| Jörg Wenig | Foto: imago
Stephen Sambu hat den Great Manchester Run über die 10-Kilometer-Distanz mit einer Jahresweltbestzeit gewonnen. Der Kenianer lief starke 27:30 Minuten. Zu

Stephen Sambu hat den Stephen Sambu hat den Great Manchester Run über die 10-Kilometer-Distanz am Sonntag mit einer Jahresweltbestzeit gewonnen. Der Kenianer lief starke 27:30 Minuten und war damit genau 17 Sekunden schneller als sein Landsmann Japhet Korir vor zwei Wochen in Würzburg. Rund 1,5 Kilometer vor dem Ziel hatte sich Sambu von seinem letzten verbliebenen Konkurrenten, Stephen Mokoka, gelöst. Der Südafrikaner wurde schließlich Zweiter mit 27:38 Minuten. Zum Abschluss der Veranstaltung verkündete Haile Gebrselassie das Ende seiner aktiven Laufbahn.

Sambu_Stephen_photorun.net
Stephen Sambu, hier bei einem 10-km-Sieg in Boston, gewann den Great Manchester Run 2015. | Foto: www.photorun.net
Äthiopiens Laufsport-Idol Gebrselassie war am Sonntag ebenfalls im Rennen. Doch der 42-Jährige konnte nicht mehr in Kampf um die ersten Plätze eingreifen. Gebrselassie belegte schließlich Rang 16 mit 30:05 Minuten. Anschließend allerdings lief er die Strecke ein zweites Mal und mischte sich unter die vielen Freizeitläufer, die mit deutlichem zeitlichen Abstand in verschiedenen Wellen nach den Eliteläufern starteten. Dieser Doppel-Start hatte symbolischen Charakter, denn danach erklärte Haile Gebrselassie seinen Rücktritt vom Wettkampfsport. Er werde natürlich weiter laufen, sagte der Superstar, doch zukünftig eben nur noch zum Spaß als Freitzeitläufer.

Drei Läuferinnen unter 32 Minuten

Ein gutes Rennen gab es auch bei den Frauen. Hier blieben die ersten drei Läuferinnen unter 32 Minuten. Betsy Saina hatte sich gemeinsam mit ihrer kenianischen Landsfrau Caroline Kilel frühzeitig von den Konkurrentinnen abgesetzt. Kurz nach Kilometer fünf übernahm dann Saina alleine die Führung und lief schließlich zu einem deutlichen Sieg in 31:49 Minuten. Rang zwei belegte die Britin Gemma Steel mit 31:55 Minuten, Dritte wurde Edna Kiplagat (Kenia) in 31:57 Minuten vor Kilel (32:18 min).

Für das größte europäische 10-Kilometer-Straßenrennen hatten die Veranstalter 40.000 Anmeldungen registriert. Alle Infos und die Ergebnisse vom Great Manchester Run findest Du unter: www.greatrun.org/great-manchester-run