Gut gerüstet für kleine Notfälle

| Text: Claudia Pfeil-Zander | Foto: iStock

Bei vielen Trailevents gehört das Notfall-Set zur Pflichtausrüstung. Manchmal reicht schon ein Stolpern – und schwups liegst du auf der Nase. Oder auf den Knien. Aber auch bei Läufen auf Asphalt oder im Park ist es gut, wenn du dich selbst versorgen kannst. Mit einem Erste-Hilfe-Set bist du auf der sicheren Seite.

Schlimme Verletzungen, wie sie beispielsweise beim Fußball oder Skifahren immer wieder vorkommen, sind beim Laufen eher die Ausnahme. Doch gänzlich ungefährlich ist auch Laufen nicht, besonders im Gelände: Manchmal genügt eine kleine Unaufmerksamkeit, ein Stock, ein Stein oder eine Wurzel und man fällt hin oder knickt um. Häufig bleibt ein solcher Ausrutscher folgenlos, leider aber nicht immer. In solchen Fällen ist es hilfreich, wenn man eine Notfall-Laufapotheke dabei hat. Mit der richtigen Erstversorgung sind die Folgen meist harmlos.

Oft holt man sich bei solchen Stürzen Schürf, Schnitt- oder Platzwunden. Sie sollten mit sauberem Wasser gespült werden. Bei Abschürfungen folgt ein Desinfektionsspray, schließlich ein Pflaster und zu Hause ein Blick in den Impfpass, um den Tetanusschutz zu überprüfen. Ist die Haut aufgeplatzt oder -geschnitten, kann eine sterile Kompresse die Blutung stillen. Gelingt dies nicht, ist die Wunde groß, treten Bewegungseinschränkung oder starke Schmerzen auf, hilft nur eines: Ab zum Arzt!

Die PECH-Regel

Wenn der Sturz heftiger oder der Aufprall intensiver war, leidet nicht nur die Hautoberfläche: Blutergüsse, Prellungen, Verstauchungen sind keine Seltenheit. Im akuten Fall hilft die PECH-Regel (Pause, Eis, Compression, Hochlagern), Schmerzen und Schwellungen zu lindern: Sofort pausieren, betroffene Stelle kühlen, anschließend mit einem Kompressionsverband versorgen und hochlagern. Ärzte des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) empfehlen Profis wie Freizeitsportlern, direkt einen Salbenverband anzulegen. Beispielsweise mit einer Sportsalbe wie Traumeel.

Vorsicht ist geboten, wenn du den Verdacht hast, ein Gelenk könnte betroffen sein: Verrenkungen und Gelenkergüsse gehören ebenso wie Knochenbrüche in ärztliche Behandlung. Wichtig: Bei Knochenbrüchen darf nicht gekühlt werden! Bei Schmerzen an den Knochen, zum Beispiel dem Schienbein, oder an den Sehnen solltest du auf keinen Fall die Laufapotheke bemühen, sondern das Training sofort stoppen. Wenn die Probleme beim nächsten Training verschwunden sind, musst du dir keine Gedanken machen. Kehren die Schmerzen allerdings zurück, solltest du über eine Laufstilanalyse, einen Termin beim Orthopäden oder neue Schuhe nachdenken.

Apropos neue Schuhe: Spezielle Blasenpflaster kannst du bei neuen Schuhen auch schon vor dem Lauf an den neuralgischen Stellen anbringen. Sie gehören aber auch im Laufalltag unbedingt zu einer Notfall-Ausrüstung. Reden wir noch kurz übers Wetter: Bei hohen Temperaturen dehydriert man schnell, und dann fängt der Kreislauf an zu schwächeln – einen ausreichenden Wasservorrat für unterwegs solltest du immer dabeihaben.

Das kann in deine Laufapotheke

Für die Wundversorgung und Hautverletzungen

Wunddesinfektion: zum Beispiel Octenisept 15 ml, Kodan 6 ml, Betaisodona Wundgaze
Wundauflagen: Verbandpäckchen, Fertigverbände mit absorptionsfähiger, nicht haftender Wundauflage, zum Beispiel 3M Tegaderm
Kompression: sterile Mullkompressen, elastische Binden (auch zur Unterlage und Befestigung von Coolpacks geeignet)
Pflaster: Klebeband zur Fixierung von Verbänden, Wundpflaster in unterschiedlichen Größen, Spezialpflaster (Blasenpflaster, Nasenpflaster)

Für die Versorgung von Muskel- und Gelenkverletzungen

Kühlung: Coolpack (in Mini-Größen verfügbar), Kalt-Kompressen (Frostifix), RollOn (Dermaplast 50ml), Eisgel (Resana 150ml), Eisspray (Resana 200ml), CoolFix-Bandage (Dermaplast)
Sportsalben oder -gele: Natürliche Inhaltsstoffe sind in der Regel besser verträglich (zum Beispiel Traumeel S Creme), durch parallele innere Anwendung gleicher Inhalts- beziehungsweise Wirkstoffe kann die Regenerationsdauer verkürzt werden (zum Beispiel Traumeel S Tabletten)

Weitere Ausstattung

Einmalhandschuhe: Größe und Allergien (Latex) beachten, kleine Verpackungseinheiten wählen
Schere: Schneiden von Pflastern und Verbänden
Pinzette: Entfernen von Fremdkörpern, Stacheln, Insekten
Sonnencreme-und Kälteschutz
Insektenabwehr und Stichbehandlung: Abwehr › zum Beispiel Ballistol Stichfrei Öl 10 ml, Anti Insect Sensitive RollOn 50 ml, Anti-Brumm Naturel Spray 75 ml, Behandlung › CoolAkut Gel 30 ml, Soventol Gel 20 g, Flint Protect Stick 2 ml, Zeckenzange

Zurück