Hannover: Pfeiffer und Scherl bei der Halbmarathon-DM

| Text: Jörg Wenig | Foto: Imago

Gilbert Kirwa führt die Startliste des HAJ Hannover-Marathons an, der am 8. April stattfindet. Kirwa hat eine starke persönliche Bestzeit von 2:06:14 Stunden. Bereits vor längerer Zeit hatten die Organisatoren bestätigt, dass Vorjahressiegerin Fate Tola, die seit Jahresbeginn für Hannover Athletics startet, erneut an den Start gehen wird. Beide Streckenrekorde - diese stehen bei 2:08:32 beziehungsweise 2:27:07 - könnten am 8. April in Gefahr geraten. Im Rahmen des Hannover-Marathons werden auch die Deutschen Halbmarathon-Meisterschaften ausgetragen. Dort sind Hendrik Pfeiffer und Anja Scherl favorisiert. Vor einem Jahr musste sich Anja Scherl im Halbmarathon Sabrina Mockenhaupt (Foto rechts) geschlagen geben.

In die 28. Auflage des HAJ Hannover-Marathons werden zum zweiten Mal die Deutschen Meisterschaften über die Halbmarathondistanz integriert sein. Der Lauf über die „halbe Distanz“ wird separat gestartet. Die Felder bei den nationalen Titelkämpfen werden angeführt von Hendrik Pfeiffer (TV Wattenscheid/Bestzeit: 63:42 min) und Anja Scherl (LG Telis Finanz Regensburg/71:10 min). Bei den Männern kommt es zu einer Neuauflage des Vorjahres-Duells: Philipp Baar hatte dabei mit seiner Bestzeit von 64:57 Minuten vor Hendrik Pfeiffer gewonnen. Auf einer ersten Startliste steht auch Steffen Uliczka (SG TSV Kronshagen - Kieler TB/64:16 min). Anja Scherl, die rund zwei Wochen zuvor bei den Halbmarathon-Weltmeisterschaften in Valencia (24. März) starten wird, trifft in Hannover unter anderen auf Franziska Reng (LG Telis Finanz Regensburg/1:12:33 h).

Über die Marathondistanz will Gilbert Kirwa nach Verletzungsproblemen wieder an seine besten Zeiten anknüpfen. 2009 gewann der Kenianer zunächst den Vienna City Marathon und anschließend im Herbst den Frankfurt-Marathon mit seiner persönlichen Bestzeit von 2:06:14. Fünfmal blieb der 32-Jährige bisher unter 2:08 Stunden.

Ein früherer Hannover-Sieger und einer der konstantesten europäischen Marathonläufer gehören zu den Rivalen von Gilbert Kirwa in Hannover: Cheshari Jacob gewann den HAJ Hannover-Marathon vor drei Jahren in 2:09:32 Stunden. Er hat eine Bestzeit von 2:07:46. Der Pole Henryk Szost lief bereits 2:07:39. Er zeigte zuletzt beim Mainova Frankfurt-Marathon im Oktober eine überzeugende Leistung: Bei starkem Wind wurde er Siebenter in 2:10:09.

Fate Tola hatte den HAJ Hannover-Marathon vor einem Jahr in 2:27:48 Stunden gewonnen. Damals lag sie lange Zeit auf Kurs für einen Streckenrekord, verpasste am Ende aber die Marke, weil ihr die Kraft ausging. Dieses Mal soll der Kursrekord fallen, den die Ukrainerin Olena Burkovska mit 2:27:07 vor fünf Jahren aufstellte. Fate Tolas stärkste Rivalinnen sind nach dem jetzigen Stand Yue Chao (China/Bestzeit: 2:29:26 h) und die Kenianerin Recho Kosgei (2:30:09 h).

Zurück