Laufschuh im Test
Der Clifton 7 von Hoka One One

Beim Hoka One One Clifton 7 wird Komfort ganz groß geschrieben, damit du viele Kilometer mit ihm abspulen kannst. Erzielt wird das unter anderem durch einen Meta-Rocker, der das Abrollen erleichtert.

Das zeichnet den Clifton 7 von Hoka One One aus

Der Clifton ist der Laufschuh mit der größten Bandbreite im Sortiment des Herstellers Hoka One One. Fast schon ein Klassiker mit besten Allrounder-Eigenschaften. Hoher Komfort, geringes Gewicht, Top-Materialien und sehr gute Abrolleiegnschaften überzeugen auch beim Clifton 7. Gegenüber dem Vorgänger wurden folgende Punkte verbessert: Die Atmungsaktivität wurde durch eine veränderte Obermaterial-Konstruktion verbessert. Das Anziehen des Schuhs ist einfacher geworden. Neue vertikale Zuglaschen, gefertigt aus ultra-leichtem Material, verhindern das Verrutschen der Zunge und verstärkte Ösen sorgen für mehr Langlebigkeit. Die ganzheitlich komprimierte EVA-Mittelsohlenkonstruktion für noch bessere Dämpfung bei gleichzeitig leicht reduziertem Gewicht. Geblieben ist natürlich der Meta-Rocker – also die gebogene Mittelsohle, die das besondere Lauferlebnis in einem Schuh von Hoka One One ausmacht.

Die Daten des Hoka One One Clifton 7 auf einen Blick

für feste Naturwege geeignet
für Asphalt geeignet
überaus komfortable Dämpfung
führt den Fuß moderat bis zum Abdruck
erlaubt ein flottes Lauftempo
lässt dich den Boden kaum spüren
Preis: 140,00 Euro | Gewicht: 247 g (Mustergröße) | Sprengung: 5 mm

Für wen ist der Clifton 7 von Hoka One One geeignet?

Wir empfehlen den Hoka One One Clifton 7 als gut gedämpften Allrounder, der ein großes Einsatzspektrum abdeckt. Er ist leicht, sehr komfortabel und kann auch flotter gelaufen werden. Dabei macht er auf Strecken von 5 Kilometer bis zum Marathon extrem viel Spaß.