Im Test: Salomon Supercross - perfekt für Nässe und Matsch

| Text: Redaktion laufen.de | Fotos: Hersteller

Du suchst einen guten Laufschuh, der dich sicher durch Herbst und Winter begleitet? Der brandneue Salomon Supercross könnte dein Laufpartner für die nächsten Monate werden, wenn es draußen nass und kalt wird. Wir haben den geländegängigen Laufschuh, den es mit und ohne Gore-Tex Membran gibt, für dich getestet.

Wer sich ein bisschen in der Welt der Trailrunning-Schuhe auskennt, muss beim neuen Supercross von Salomon zweimal hinschauen. Die Ähnlichkeit mit dem legendären Modell Speedcross ist unübersehbar. Und durchaus gewollt. Der Supercross ist so etwas wie der zweieiige Zwilling des Speedcross. Aus derselben DNA, aber im Verhalten und Aussehen ein Laufschuh mit ganz individuellen Eigenschaften.

Der Speedcross ist ein wahres „Gripmonster“ mit sehr aggressiver Außensohle. Beim Supercross greift die Sohle immer noch sehr gut durch, aber die Stollen sind nicht ganz so ausgeprägt, der Schuh damit auch auf normalen Park-, Forst- oder Waldwegen sehr gut laufbar.

Der Salomon Supercross verzeiht auch ein paar Kilometer Asphalt, allerdings verringert zu viel davon die Lebensdauer der Contagrip Außensohle. Der Supercross liebt eben das Gelände. Vor allem, wenn es nass und etwas rutschig wird, vermittelt er viel Sicherheit. Wenn die Sohlen normaler Straßenlaufschuhe an ihre Grenzen kommen, fängt der Spaß mit dem Supercross erst an.

So läuft sich der Salomon Supercross

Mit 310 Gramm (oder 340 Gramm als GTX Variante mit wasserdichter Membran) in Mustergröße US 9 fühlt sich der Trailschuh sehr leicht am Fuß an. Der Leisten des Supercross ist dem Speedcross sehr ähnlich und tendenziell etwas schmaler geschnitten. Keiner unserer Tester hat ihn aber als zu schmal empfunden. Die Zehenbox bietet ausreichend Platz und der Fersensitz ist angenehm. Die Polsterung rund um Ferse und Achillessehne bietet in Kombination mit dem Salomon typischen Quicklace Kevlar Schnürsystem viel Komfort und eine sehr gute Verbindung von Fuß und Schuh.

Auch die Mittelsohle ist beim neuen Supercross ähnlich konstruiert wie beim „etwas älteren Zwilling“. Herzstück der Mittelsohle ist das EnergyCell Material, das allerdings beim Supercross komfortabler und etwas weicher wirkt. Während der Salomon Speedcross am liebsten ins Hochgebirge rennt, liebt der Salomon Supercross die kleineren Hügel im Mittelgebirge. Er mag es einfach etwas gemütlicher.

Eines haben beide Schuhe gemeinsam: Sie schmücken jeden Läufer-Fuß und sind auch für andere Outdoor Aktivitäten und Freiluft-Abenteuer bestens geeignet. Der Supercross macht – wie der Speedcross – eben auch zur Jeans eine tolle Figur. Verschiedene Farbvarianten lassen hier keine Wünsche offen.

Hier findest du einen ausführlichen Test zum Salomon Speedcross 5

Unser Testfazit

Der neue Salomon Supercross bietet dir eine geländegängige Alternative zu deinem Straßenlaufschuh. Egal, ob du gerne auf Trails unterwegs bist oder für Herbst und Winter einen wetterfesten Laufschuh mit viel Grip zur Auswahl haben möchtest, abseits der Straße macht dieser Laufschuh enorm viel Spaß.

Laufgefühl:

Die Verbindung zwischen Fuß und Schuh gelingt dem Salomon Supercross auch dank der gut justierbaren Kevlar-Schnürung hervorragend. Wer dieses System zum ersten Mal nutzt, muss ein bisschen ausprobieren, wie fest die Schnürung sein soll. Mit 10 mm Sprengung steht die Ferse im Supercross deutlich höher als der Vorfuß, das muss man mögen, vermittelt hier aber ein rundes Laufgefühl. Der Supercross ist wirklich „super“ im Gelände, aber eben kein Schuh, der für das maximale Tempo gebaut wurde. Seine Stärken sind andere: er gibt dir viel Halt und Sicherheit im Gelände, bietet Stabilität auch auf längeren Distanzen und verzichtet dabei nicht auf ausgewogenen Dämpfungskomfort.

Einsatzgebiet:

Wenn die Laufbedingungen anspruchsvoller werden, fühlt sich der Salomon Supercross erst so richtig wohl. Er gibt dir viel Trittsicherheit auf unbefestigten Wegen. Matsch und Nässe mag er. Wenn du jede Pfütze mitnehmen möchtest, empfehlen wir die Variante mit Gore Tex Membran, die den Fuß im Herbst und Winter trocken und warm hält. Waldwege, Singletrails und Forstwege sind sein Revier. Den Weg dorthin kannst du auch gerne auf Asphalt zurücklegen, auch auf festem Untergrund rollt der Schuh angenehm dahin. Aber die Außensohle nutzt sich auf der Straße aufgrund des stollenartigen Profils schneller ab.

Fakten:

Salomon Supercross: Gewicht: 310 g (Herren) & 270 g (Damen) | Sprengung: 10 mm | Preis: 109,95 Euro

Salomon Supercross GTX: Gewicht: 340 g (Herren) & 290 g (Damen) | Sprengung: 10 mm | Preis: 129,95 €

Zurück