Im Test: Saucony Ride ISO² - Klassiker in Bestform

| Text: Redaktion laufen.de | Fotos: Saucony

Jeder gute Schuhhersteller hat ein Modell im Portfolio, der so etwas wie Läufers Liebling ist. Beim amerikanischen Laufschuhhersteller Saucony ist das zweifelsohne das Modell Ride. In der neuesten Version nennt sich der Laufschuh Ride ISO². Wir haben den Klassiker getestet.

Oft sind es die kleinen Änderungen, die einen Laufschuh ein bisschen besser machen. Die große Fangemeinde des komfortablen Saucony Ride ISO² ist anspruchsvoll. Seit Jahren ist das Modell ein Verkaufsschlager, was schließlich heißt, dass viele Läufer mit diesem Laufschuh sehr zufrieden sind.

Beim aktuellen Update des Klassikers ging es den Entwicklern darum, den Laufschuh noch etwas dynamischer zu machen – ohne die bekannten Dämpfungseigenschaften zu vernachlässigen. Der Ride ISO² ist seit vielen Jahren ein Schuh für lange Läufe – sowohl im Training als auch 1000fach bei Marathon- oder Halbmarathonläufen weltweit.

Dem neutralen abrollenden Läufer bietet der Schuh in erster Linie eine sehr ausgewogene Dämpfung und kombiniert diese wichtigste Eigenschaft mit einer Mittelsohlen-Technologie, die auch ein dynamisches Laufen unterstützt und dabei möglichst viel Energie an den Läufer zurückgibt.

Die wichtigsten Technologien

Wie der Zusatz ISO im Namen des Modells verrät, ist der Saucony Ride ISO² mit dem ISOFIT-System ausgestattet. Dahinter verbirgt sich eine spezielle Konstruktion, die es erlaubt, den Schuh so zu schnüren, dass Fuß und Laufschuh optimal miteinander verbunden sind. Sichtbar wird das System in Form von verstärkten Laschen, in denen die Ösen für die Schnürsenkel angebracht sind. Für einen noch besseren Halt im Schuh wurde das ISOFIT-System mit 3D-Print Elementen verstärkt

Auf diese Art wird der Fuß sehr gut fixiert. Die gut gepolsterte Zunge ist nicht frei beweglich, sondern mit der Mittelsohle (genau genommen mit dem Strobelboard) verbunden. Du schlüpfst also in den Schuh hinein und hast gleich das Gefühl, das Schuh und Fuß eine perfekte Einheit sind. Mit der sehr gut einstellbaren Schnürung kannst du nun die Feinjustierung vornehmen.

Das Herzstück eines jeden Laufschuhs – die Mittelsohle – setzt sich beim Ride ISO² aus zwei wichtigen Komponenten zusammen. Wobei die bei Saucony schon bekannte Everun-Technologie streng genommen gar nicht zur Mittelsohle gehört, weil sie im Schuh auf die eigentliche Mittelsohle aufgeklebt wird. Der Fuß bekommt also die durch die wenige Millimeter dünne Everun-Sohle eine zusätzliche Dämpfung. Da das Everun-Material sehr reaktiv ist unterstützt es zudem das dynamische Abrollverhalten des Schuhs.

Auch hier zeigt sich, wie man mit leichten Veränderungen eine spürbare Wirkung erzielen kann: Die Entwickler haben die Mittelsohle (bei Saucony heißt das Material PWRFOAM) um einen Millimeter erhöht, nehmen diesen Millimeter aber gleichzeitig bei der Außensohle wieder weg. Das Ergebnis: mehr Dynamik im Abrollverhalten.

Die dritte wichtige Technologie nennt sich FORMFIT. Durch minimale Anpassungen in der Zwischensohle ermöglicht diese Technologie eine verbesserte Passform.

An der Außensohle (TRI-FLEX), die mit dem Crystal Rubber Material verstärkt ist, gibt es nichts auszusetzen. Toller Grip! Und da sie sehr dünn ist, ermöglicht sie eine hohe Flexibilität.

Unser Testfazit

Saucony hat seinem Klassiker ein tolles Update verpasst. Genau diese Kombination aus Komfort, Dynamik, sehr guter Passform und ausgewogener Dämpfung machen den Ride ISO² zu einem tollen Allrounder.

Laufgefühl: Der Ride ISO² ist schneller geworden. Diese Aussage hilft natürlich keinem, der den Vorgänger nicht kennt. Wir haben es so empfunden: Der Fuß fühlt sich vom ersten Reinschlüpfen an extrem wohl in diesem Schuh. Der Halt ist perfekt, die Zunge angenehm weich, der Fersenbereich gut gepolstert. Alles ist also auf Komfort ausgelegt. Auf der Laufstrecke zeigt der Schuh dann sein zweites Gesicht. Und das lässt sich mit einem federnd-komfortablen Laufgefühl ganz gut beschreiben. Die Mittelsohle wirkt dabei nicht weich, sondern eher reaktiv. Das macht auch die verbesserte Dynamik des Schuhs aus.

Einsatzgebiet: Das ist enorm breit. Ein zügiger 5-Kilometer-Lauf macht mit dem Schuh genauso viel Spaß wie das Marathon-Training - und der Lauf über die 42,195 Kilometer selbst. Alles dazwischen: kein Problem. Geeignet ist der Schuh für Laufeinsteiger ebenso wie für geübte Läufer. Wer unter Komfort einen super soft gedämpften Schuh erwartet, könnte enttäuscht werden. Der Komfort beim Ride ISO² entsteht durch das Gesamtpaket aus Passform, Dämpfung und Halt. Und dabei betonen wir gerne nochmal, dass die Dämpfung eher reaktiv-dynamisch als „butterweich“ ist.

Laufbedingungen: Hier gibt es keine Zweifel: Der trockene Asphalt ist sein Lieblingsbelag. Gleichwohl er seine Performance ebenso gut auf befestigten Park- und Waldwegen ausspielen kann. Bei Nässe greift er auf Asphalt gut zu.

Gewicht: 278 g (Herren US 9) & 249 g (Damen US 8) | Sprengung: 8 mm

Preis: 140,00 €

Zurück