Im Test: Under Armour HOVR Sonic 2 - leichtes Dämpfungswunder

| Redaktion laufen.de | Fotos: Under Armour

Mit einem Chip im Schuh setzt der US-Sportartikelhersteller Under Armour auf das Thema "Connected Footwear". Ein Feedback zur Laufökonomie kann über eine Bluetooth-Schnittstelle zwischen Chip und Smartphone direkt an den Läufer weitergegeben werden. Eine interessante Technologie, die ein personalisiertes Coaching ermöglicht. Wir haben den HOVR Sonic 2 getestet, der dir als neutraler und leichter Dämpfungsschuh viel Komfort bei deinen Trainingsläufen bietet.

Laufschuhe werden immer leichter. Manchmal geht das zu Lasten einer ausgewogenen Dämpfung, weil am Material gespart wird. Under Armour geht hier einen etwas anderen Weg als andere Hersteller. Das komfortable Lauferlebnis bleibt eines der wichtigsten Kriterien in der Konstruktion. Zur aktuellen HOVR Run Suite gehört auch der HOVR Sonic 2, der den Spagat zwischen Leichtigkeit und Komfort sehr gut schafft. Mit rund 280 Gramm (als Männer-Modell) und rund 250 Gramm in der Damen-Version gehört der HOVR Sonic 2 zu den Leichtgewichten. Aber dank des leichten HOVR Schaumstoffs in der Mittelsohne bietet er dennoch hervorragende Dämpfungseigenschaften.

Das Mittelsohlenmaterial, das auch in den anderen Modellen der HOVR Modellpalette von Under Armour eingesetzt wird, ist weich und reaktiv zugleich. Wie das sein kann? Bei langsamen Läufen fühlt sich die Dämpfung sehr soft an, nicht schwammig, aber in der Tendenz eben weich. Erhöht man das Tempo und damit auch die Kräfte, die auf den Schuh wirken, spürt man, dass die Sohle viel Energie zurückgibt.

Als neutraler Laufschuh verzichtet der HOVR Sonic 2 auf stützende Elemente. Dennoch bietet er einen guten Halt, ist aber nicht ganz so stabil wie sein „großer Bruder“ – der HOVR Infinite (hier findest du den Testbericht). Eines haben die Modelle aber gemeinsam: Im rechten Schuh ist ein Chip gut geschützt eingebaut. Man spürt nichts davon, er macht den Schuh nicht schwer und ist von außen unsichtbar. Die Batterie sichert dem Chip eine Lebensdauer von gut zwei Jahren. Also länger als ein Laufschuh in der Regel durchhält. Der Chip zeichnet anhand eines Bewegungssensors Daten zu Laufgeschwindigkeit, Distanz, Schrittlänge und -frequenz auf.

Um die Daten zu lesen, benötigst du die kostenlose MapMyRun App auf deinem Smartphone. Derzeit kommuniziert der Chip per Bluetooth™ Low Energy nur mit dieser App. Das funktioniert allerdings einwandfrei und schnell. Sobald der Schuh in Nähe des Smartphones ist, wird er gefunden und über ein kleines Symbol in der App angezeigt. Spannend: Du musst dein Smartphone nicht mitführen, damit die Daten gesammelt werden können.

Welche Daten dir der Chip liefert und wie du als Läufer profitierst, erklären wir dir hier!

Die wichtigsten Technologien

Das Dämpfungssystem im Under Armour HOVR Sonic 2 basiert auf dem HOVR Dämpfungsschaum in Kombination mit dem sogenannten Energy Web, einem wabenförmigen System, das für den besonderen Komfort sorgt. Ein zweites Element (Charged Foam) umschließt den HOVR Schaum und gibt dem gesamten Dämpfungssystem die nötige Stabilität.

Besonders angenehm ist das flach gestrickte Obermaterial, das den Fuß fest umschließt. Das sorgt für eine besonders angenehme Passform. Das Material begünstigt zudem die Luftzirkulation für sehr angenehmes Tragegefühl. In Kombination mit dem UA Speedfit im Bereich der Achillessehne und der gummierten Verstärkung im Fersenbereich schmiegt sich das Obermaterial wie eine Socke um den Fuß.

Gut gelöst: Der Fußsattel auf der Innenseite ist dehnbar, die Zunge selbst im Schuh mit einer dünnen Textillasche fixiert, so dass es kein lästiges Verrutschen der Zunge gibt. In Kombination mit dem guten Schnürsystem hat Under Armour hier Liebe zum sinnvollen Detail bewiesen. Die Außensohle ist sehr griffig und überzeugt auch auf nassem Asphalt.

Mit 283 Gramm (Herrengröße US9) bzw. 235 Gramm bei den Damen (US7) ist der Laufschuh für einen sehr gut gedämpften Neutralschuh wirklich leicht.

 

Unser Testfazit

Mit diesem leichten Neutralschuh hat US-Hersteller Under Armour alles richtig gemacht. Und damit meinen wir nicht nur das Preis-Leistungsverhältnis. Der Schuh, der nur 120 Euro kostet, verfügt über einen Chip in der Mittelsohle, der dir Rückmeldung zu deinem Laufstil gibt.

Für wen ist der Schuh am besten geeignet? Der HOVR Sonic 2 richtet sich an Läufer, die ein komfortables Laufgefühl schätzen und ein weitgehend neutrales Abrollverhalten haben. Dieser Schuh kann aber auch noch mit leichter Überpronation gelaufen werden, da er in sich erstaunlich stabil ist. Der HOVR Sonic 2 ist ein klassischer Allrounder, der für den kurzen Trainingslauf bis zum Marathon eigentlich alles beherrscht. Klar, die Passform zwischen Schuh und Läufer muss stimmen. Aber aufgrund des guten Obermaterials und einem ausreichend breiten Schnitt, wird er vielen Läufern wie angegossen sitzen.

Laufgefühl: Der HOVR Sonic 2 ist ein Dämpfungswunder. Einerseits rollt er soft dahin, lässt einen den Untergrund vergessen. Andererseits gibt er bei etwas höherem Tempo viel Energie zurück. Für die ganz schnellen Läufe könnte er etwas flexibler sein. Aber das ginge natürlich zu Lasten der gesamten Stabilität des Schuhs. Und hier setzt der Hersteller eindeutig auf Sicherheit und Tragekomfort statt auf pure Dynamik. Pluspunkte gibt es für das gestrickte Obermaterial, das nahtfrei verarbeitet ist und sehr angenehm am Fuß sitzt. Überhaupt hat uns das gesamte Schnürsystem überzeugt.

Einsatzgebiet: Der HOVR Sonic 2 ist ein Allrounder. Ein gut gedämpfter, leichter und dafür erstaunlich stabiler Schuh, der ein breites Spektrum bedient. Wir würden ihn für die lockere 5- oder 10-Kilometer-Trainingsrunde empfehlen, halten ihn aber aufgrund seiner Gesamtkonstruktion bis hin zum Marathon für eine gute Wahl. Und natürlich ist er dank der Chip-Technologie eben auch ein besonderer Trainingspartner, der dir interessante Rückmeldungen zu deinem Laufverhalten geben kann.

Laufbedingungen: Der HOVR Sonic 2 hat seine Stärken auf Asphalt, kommt aber auch auf gepflegten Waldwegen und im Stadtpark gut klar. Auch nasse Straßen machen ihm nichts aus. Der Grip überzeugt. Nur bei starkem Regen dringt aufgrund des luftigen Obermaterials recht schnell Nässe ein. Also eher ein Sommer- als ein Winterschuh.

Gewicht: 283 g (Herren) & 235 g (Damen) | Sprengung: 8 mm

Preis: 120,00 €

Advertisement

Zurück