Im Test: Under Armour HOVR Velociti 2 - flotter Flitzer

| Text: Redaktion laufen.de | Fotos: Under Armour

"Connected Footwear" steht beim US-Sportartikelhersteller Under Armour für personalisiertes Coaching: Im Laufschuh ist ein Chip mit Record Sensor™-Technologie eingebaut, der nicht spürbar ist, aber dennoch Daten wie Laufgeschwindigkeit und Distanz, aber auch Schrittlänge und Schrittfrequenz messen kann. Auch der HOVR Velociti 2 verfügt über diese Technologie. Und ist ganz nebenbei ein ziemlich flotter Flitzer. Wir haben ihn getestet.

Leicht, schnell und trotzdem gut gedämpft

Schnelle Laufschuhe leben vom Verzicht. Irgendwo muss das Material ja eingespart werden. Dank immer leichterer Werkstoffe und neuartiger Technologien in der Produktion, können heute rund 25 bis 30 Prozent an Gewicht eingespart werden. Bestes Beispiel ist der HOVR Velociti 2 von Under Armour. Ein vollwertiger Laufschuh, der immerhin noch auf einer 23 mm (Ferse) bzw. 15 mm (Vorfuß) hohen Mittelsohle mit sehr guten Dämpfungseigenschaften unterwegs ist – aber mit gerade einmal 255 Gramm (Männer US 9) ein echtes Leichtgewicht ist. Frauen in Mustergröße haben gar nur 213 Gramm unterm Fuß.

Der Begriff Lightweight-Trainer hat in der Kategorisierung von Laufschuhen etwas ausgedient. Auf den HOVR Velociti 2 würde dieser Begriff sehr gut passen. Das Modell ist ein vollwertiger Trainingsschuh, verzichtet lediglich auf einige Bauteile wie stützende Elemente, Fersenkappe oder Verstärkungen im Zehenbereich. Und das alles, um die Dynamik des Schuhs zu verbessern.

Das gelingt beim HOVR Velociti 2 sehr gut. Die Mittelsohle mit 8 mm Sprengung weist zwar ähnliche Eigenschaften auf wie die der anderen Modelle der Under Armour HOVR Run Suite, aber eben mit weniger Materialeinsatz.

Auch in den HOVR Velociti 2 hat Under Armour per Chip im rechten Schuh seine Record Sensor™-Technologie eingebaut. Den Chip mit einer Lebensdauer von gut zwei Jahren spürst und siehst du nicht. Anhand eines Bewegungssensors liefert er dir Daten zu Laufgeschwindigkeit, Distanz, Schrittlänge und -frequenz.

Um die Daten zu lesen, benötigst du die kostenlose MapMyRun App auf deinem Smartphone. Derzeit kommuniziert der Chip per Bluetooth™ Low Energy nur mit dieser App. Das funktioniert allerdings einwandfrei und schnell. Sobald der Schuh in Nähe des Smartphones ist, wird er gefunden und über ein kleines Symbol in der App angezeigt. Spannend: Du musst dein Smartphone nicht mitführen, damit die Daten gesammelt werden können.

Welche Daten dir der Chip liefert und wie du als Läufer profitierst, erklären wir dir hier!

Die wichtigsten Technologien

Auch im HOVR Velociti 2 kommt das gut dämpfende HOVR Material zum Einsatz. Das Material wird dabei von einem Energy Web genannten wabenförmigen System umschlossen. Im Gegensatz zu den Modellen HOVR Infinite, HOVR Guardian und HOVR Sonic 2 verzichtet der Hersteller aber auf das Dämpfungselement Charged Foam, das bei den anderen Modellen besonders guten Halt bietet, und setzt hier auf ein „Micro G“ genanntes Material – für ein leichtes und federndes Laufgefühl.

Besonders gefällt uns bei diesem Modell das tolle Obermaterial. Die fast horizontalen Streifen im netzartigen Material, das den Fuß weich aber ausreichend fest umschließt, verleihen dem HOVR Velociti 2 ein dynamisches Design. Die Außensohle ist griffig – auch bei Nässe.

Unser Testfazit

Ein absolut gelungener, schneller Schuh, der auf das Wesentliche reduziert ist, aber dabei ausreichend Dämpfung und Komfort bietet. Ausgestattet mit einer neuartigen Chip-Technologie gibt er dem Läufer wichtiges Feedback zu seinem Laufstil. Ein personal Coach am Fuß für 120 Euro – hier stimmt das Preis-Leistungsverhältnis!

Der HOVR Velociti 2 ist für schnellere Trainingseinheiten und Wettkämpfe bis hin zum Halbmarathon geeignet. Gut trainierte Läufer können damit auch Marathon laufen. Alle, die sich einen leichten Schuh wünschen, der dem Fuß viel Freiheit gibt ohne auf Dämpfungskomfort zu verzichten, werden den HOVR Velociti 2 mögen.

Laufgefühl: Der HOVR Velociti 2 ist sehr direkt. Mit einer Sprengung von 8 mm hat uns das Abrollverhalten überzeugt. Der Schuh vermittelt zudem ein responsives Laufverhalten. Sehr angenehm ist das Obermaterial, das den Fuß sicher im Schuh hält, aber keine Druckstellen erzeugt.

Einsatzgebiet: Wer einen leichten Trainings-und Wettkampfschuh mag, wird mit dem HOVR Velociti 2 nicht nur sein Intervalltraining bestreiten. Da der Laufschuh über eine gute, reaktive Dämpfung verfügt, machen auch längere Läufe in dem Schuh einfach Spaß. Für Läufer mit einem neutralen Abrollverhalten eine sehr gute Wahl.

Laufbedingungen: Der HOVR Velociti 2 ist ein reinrassiger Straßenschuh. Auf Asphalt spielt er seine Performance aus. Im Stadtpark und auf gepflegten Waldwegen rollt er ebenfalls prima dahin. Auf dem Trail hat er dagegen nichts verloren.

Gewicht: 255 g (Herren) & 213 g (Damen) | Sprengung: 8 mm

Preis: 120,00 €

Advertisement

Zurück