Emotionale Events erleben
Japhet Korir läuft 10-km-Jahresweltbestzeit in Würzburg

| Jörg Wenig I Foto: Daniel Peter
Der Kenianer Japhet Korir hat mit 27:47 Minuten am Sonntag in Würzburg eine neue Jahresweltbestzeit über 10 Kilometer aufgestellt.

Der Kenianer Japhet Korir hat am Sonntag den Würzburger Residenzlauf gewonnen und dabei über die 10-km-Strecke eine Jahresweltbestzeit aufgestellt. Der Crosslauf-Weltmeister von 2013 war nach 27:47 Minuten im Ziel.

In der letzten der vier Runden hat er mit einer Tempoverschärfung seinen Landsmann Dominic Kiptarus hinter sich gelassen. Kiptarus wurde in 28:17 Zweiter. Die Kenianer dominierten das Rennen und belegten die ersten neun Plätze. Dritter wurde Cosmas Birech in 28:30 Minuten vor Frederick Ngeny (28:39) und Mike Kiprotich (28:56).

Die 10-km-Jahresweltbestzeit hatte zuvor Homiyu Tesfaye (Eintracht Frankfurt) gehalten, der beim Paderborner Osterlauf mit 27:54 Minuten gewonnen hatte.

Das Rennen der Frauen gewann Japhet Korirs Ehefrau Caroline Chepkemoi. Die Kenianerin setzte sich in 32:36 Minuten vor ihren Landsfrauen Leonidah Mosop (32:47) und Cynthia Kosgei (33:30) durch. Auf Rang neun lief als beste Europäerin die Österreicherin Andrea Mayr. Sie war nach 34:07 Minuten im Ziel.