Mehr als 300 Fotos vom Nacht-Marathon in Luxemburg

| Redaktion laufen.de I Fotos: Norbert Wilhelmi

Der ING Night Marathon in Luxemburg wurde zur Hitzeschlacht. Temperaturen von bis zu 30 Grad machten Bestzeiten unmöglich. So verfehlte Lisa Hahner (Foto) am Samstag auch knapp ihren Streckenrekord über die Halbmarathondistanz. Trotzdem hatten die rund 15.000 Starter jede Menge Spaß, wie die mehr als 300 Fotos von Norbert Wilhelmi zeigen.

Die besten Lauf-Events zum günstigsten Preis!

Jetzt auf mynextfinish.com registrieren, weniger Startgeld zahlen und Einkaufsgutschein mitnehmen!

Die besten Lauf-Events zum günstigsten Preis!

Wer sucht starke Lauf-Events für 2017, die schon jetzt zum Training motivieren? Hier findest du die besten Lauf-Veranstaltungen und kannst sie gleich zum Sonderpreis buchen! Und deine Registrierung wird mit 10 Euro belohnt!

mehr erfahren

Die heißen Samba-Rhythmen an der Strecke passten am Samstag ganz zu den Temperaturen beim 12. ING Night Marathon in Luxemburg. 30 Grad wurden im Schatten gemessen. So wurde das Rennen zur schweißtreibenden Angelegenheit. Auch für Lisa Hahner. Die Olympia-Starterin wollte ihren eigenen Streckenrekord von 77:04 Minuten attackieren. Doch auf der zweiten Streckenhälfte konnte Lisa Hahner ihr Rekordtempo nicht mehr halten. In 78:11 Minuten siegte sie trotzdem souverän mit rund zehn Minuten Vorsprung. Die Männer-Konkurrenz entschied Mutuku Kyeva (Kenia) in 71:03 Minuten zu seinen Gunsten. Auf Rang drei lief der ehemalige 5000-Meter-Spezialist Sebastian Hallmann (München) mit 74:56 Minuten.

Zurück