Mehr als 13.000 Starter feiern Lauf-Fest beim Bonn-Marathon

| Redaktion laufen.de I Fotos: MMP Event

Bonn war am Sonntag ganz fest in Läuferhand. Mehr als 13.000 Sportler schnürten ihre Schuhe. Die Vorjahressieger konnten dabei ihre Triumphe von 2016 wiederholen. Ganz nebenbei kamen in einem Spendenprojekt 30.000 Euro für den Bonner Sport zusammen.

Die besten Laufevents zum günstigsten Preis

Jetzt kostenlos auf mynextfinish.com registrieren und Startgeld sparen

Die besten Laufevents zum günstigsten Preis

Wer sucht starke Lauf-Events für 2017, die schon jetzt zum Training motivieren? Hier findest du die besten Lauf-Veranstaltungen und kannst sie gleich zum Sonderpreis buchen! Und deine Registrierung wird mit 10 Euro belohnt!

mehr erfahren

Mit dem Deutsche Post Marathon Bonn am Sonntag hat Laufjahr 2017 so richtig begonnen! 13.130 Läuferinnen und Läufer wollten in diesem Jahr beim großen Frühjahrsklassiker dabei sein und laufend in den Frühling starten. Bei bester Stimmung und nahezu sommerlichen Temperaturen machten sich rund 7800 Halbmarathonläufer, 1200 Marathonläufer, über 1600 Staffelläufer, 2100 Schülerinnen und Schüler sowie Walker, Inliner und Handbiker auf ihren Weg durch die Bundesstadt.

Einen besonders guten Tag erwischte Marathon-Vorjahressieger Edwin Kosgei, der erneut die Königsdisziplin gewann. Nach 2:13:45 Stunden kam er ins Ziel und verpasste den Bonner Streckenrekord nur um 41 Sekunden. Im Vergleich zu seinem Vorjahressieg war er am Sonntag mehr als zwei Minuten schneller. Auch seine persönliche Bestzeit (2:15:31 h) konnte der Kenianer damit deutlich verbessern. Auf Platz zwei folgte sein Landsmann Hosea Tuei (2:15:13 h). Platz drei belegte mit Respektsabstand der Äthiopier Zemenu Workneln (2:24:00 h).

Auch bei den Frauen konnte die Vorjahressiegerin Prisca Kiprono ihren Titel verteidigen (2:49:42 h). Irina Haub (DJK Flörsheim) lief nach 3.07:00 Stunden als Zweite über die Ziellinie. Gefolgt von Nadine Noack (NSV Wernigerode, 3:07:27 h). Eine kleine Überraschung gab es beim Halbmarathon. Der Kölner Marcel Bischoff, der für TSV Bayer 04 Leverkusen startet, konnte bei seinem ersten Halbmarathon überhaupt gleich den Sieg einfahren (1:11:37 h). Ihm folgten Tim Dally (TuS Deuz; 1:11:55 h) und Semer Fsehatsion (LG Rhein-Wied; 1:12:10 h). Bei den Frauen ging der Sieg an die Schweizerin Sabine Fischer (1:18:33 h). Platz zwei ging an Maike Schön (LAZ Puma Rhein-Sieg; 1:21:36 h), Rang drei an Kerstin Stephan (LC Olympia Wiesbaden; 1:22:54 h).

Edwin Kosgei erneut nicht zu schlagen

Sieger_Marathon_2017

Doch nicht nur die Sieger liefen bei strahlendem Sonnenschein mit einem Lächeln über die Ziellinie. Viele Tausend Breitensportler – darunter 1000 Mitarbeiter des Hauptsponsors Deutsche Post - nutzten den Deutsche Post Marathon Bonn für ihren Saisonauftakt. Unter den Hobbyläufern waren auch die Schauspielerin Liz Baffoe und der Europameister über 10.000 Meter von 2006, Jan Fitschen. Beide starteten mit ihren Marathon-Staffel-Teams. „Ein toller Lauf mit einer schönen Strecke und super Stimmung“, so Fitschens Fazit. Schnell war er auch unterwegs, seine Staffel belegte überraschend Platz zwei. Leider nicht wie geplant an den Start gehen konnte der Bonner Oberbürgermeister Ashok Sridharan, der dafür die Startschüsse übernahm. „Der Deutsche Post Marathon Bonn ist mehr als ein Sportevent, er ist ein tolles Ereignis für ganz Bonn: Läufer, Zuschauer und Sportvereine profitieren von dem tollen Tag und ich hoffe, im nächsten Jahr wieder als Sportler dabei sein zu können“, so der Oberbürgermeister.

Das Fazit des Tages fällt für ihn dennoch durchweg positiv aus: „Wir haben eine tolle Veranstaltung erlebt, alles hat zusammen gepasst. Unser Dank gilt allen Beteiligten, freiwilligen Helfern, Sportlern und Zuschauern. „Dem kann sich Axel Breme, Vice-President Markenmanagement Deutsche Post, nur anschließen. „Der Deutsche Post Marathon und die Deutsche Post, das ist eine tolle Symbiose. Man spürt die Begeisterung an und auf der Strecke. Und das tolle Gemeinschaftserlebnis macht den Lauf aus. Bonn hat einen tollen Tag erlebt“, so Axel Breme.

30.000 Euro für den Bonner Sport

Axel_Breme_Oberbürgermeister_Ashok_Sridharan_Michael_scharf_stadt_Sportbund

Seit 2013 spendet die Deutsche Post und der Deutsche Post Marathon Bonn im Rahmen des Laufevents für die Bonner Sportvereine. Für jede Marathon-Staffel, die sich in einem bestimmten Zeitfenster vor der Veranstaltung anmeldet, spendet die Deutsche Post einen dreistelligen Betrag – in diesem Jahr 25.000 Euro. Hinzu kommen Spenden, die von den Teilnehmern über die sogenannte Spendenmatte erlaufen werden. 30.000 Euro konnten so bereits an den Stadtsportbund Bonn übergeben werden.

Hier geht's zu den Ergebnissen!

Zurück