Die Bilder vom Metropol-Marathon 2018 in Fürth

| Fotos: Norbert Wilhelmi | Text: Redaktion laufen.de

Bereits zum zwölften Mal stand die Kleeblattstadt Fürth am Wochenende ganz im Zeichen des Metropolmarathons. Bei besten Bedingungen begaben sich im Fürther Jubiläumsjahr „200 Jahre eigenständig“ inklusive der gestrigen Kinderläufe 5750 Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Alter von einem bis 90 Jahren auf die verschiedenen Strecken. Hier findest du die schönsten Bilder.

35.000 Zuschauer erleben ein Lauffest in Fürth

Auch wenn der Fürther Metropolmarathon vor allem die Breitensportler anzieht, waren die Ergebnisse der gemeldeten Spitzenathleten einmal mehr beeindruckend:  In der Königsdisziplin Marathon, die diesmal wieder in einer einzigen großen Runde gelaufen wurde, kam Giovani Gonzales in 2:40:19 Stunden als Erster ins Ziel. Bei den Frauen siegte Maria Magdalena Veliscu in 2:59:54. Den 3/4-Marathon entschied Stefan Böllet in 1:55:05 für sich. Marianne Odörfer war bei den Frauen über die 31,098 Kilometer die Schnellste in 2:28:03. Zum vierten Mal in Folge machte Lokalmatador Getachew Endisu (LAC Quelle Fürth) in der Halbmarathondistanz alles klar (1:12:25); bei den Frauen spurtete Bontu Kaba Desso in 1:20:36 als Erste über die Ziellinie (alle Ergebnisse im Anschluss).

Erstmals wurden beim Fürther Metropolmarathon auch die Deutschen Kirchenmeisterschaften ausgetragen. Die teilnehmerstärksten Teams stellten Hauptsponsor OBI, die Deutsche Bahn und das Laufteam 2010 Fürth. Ebenfalls sportlich unterwegs: Die Bürgermeisterstaffel mit Oberbürgermeister Thomas Jung, der allerdings kurzfristig verletzungsbedingt passen musste, Sportbürgermeister Markus Braun (beide Fürth), Bernhard Kisch, Erster Bürgermeister Bad Windsheim, dem Erlanger Alt-Oberbürgermeister Siegfried Balleis und Klaus L. Wübbenhorst, Erster Vorsitzender des Vorstands des Marketingvereins der Europäischen Metropolre-gion Nürnberg.

Motivation durch 32-faches „Dance and Run“ an der Strecke

Musiker und Tänzer motivierten bei „Dance and Run“ an 32 Stationen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. An den zahlreichen Versorgungspunkten entlang der Strecke halfen Getränke, Obst und Müsliriegel den Energiereserven der Sportlerinnen und Sportler wieder auf die Sprünge. Ein herzliches Dankeschön gebührt auch in diesem Jahr den rund 1300 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer von THW, BRK, DLRG, Wasserwacht, Feuerwehr, dem Laufteam 2010 Fürth und den Polizistinnen und Polizisten im Ziel und auf der Strecke, die mit großem Engagement und Einsatz für einen reibungslosen Ablauf sorgten.

Dank der angenehmen und damit für die Läuferinnen und Läufer günstigen Wetterlage hatte das Team des BRK einen, wie Einsatzleiter Adolf Reichel bestätigte, „ruhigen Veranstal-tungsverlauf ohne besondere Vorkommnisse“, denn bis zum jetzigen Zeitpunkt melden die Verantwortlichen inklusive der gestrigen Kinderläufe rund 40 Patientinnen und Patienten mit Kreislaufproblemen und Erschöpfungszuständen; eine Person wurde ins Krankenhaus gebracht.

Wie im Vorjahr erlebten nach Polizeiangaben etwa 35 000 Zuschauer im Start- und Zielbereich auf der Fürther Freiheit und entlang der Strecken an den beiden Tagen ein gelungenes Fest, das neben den sportlichen Herausforderungen auch Unterhaltung und Informationen- wie die Marathonmesse - rund ums Laufen bot.

Bernd van Trill, Marathon-Verantwortlicher bei der Stadt Fürth, zieht denn auch mehr als zufrieden Bilanz: „Auch der zwölfte Metropolmarathon hatte wieder alles im Programm, was man von einer derartigen Veranstaltung erwartet: motivierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer, tolle Helfer, ein buntes Publikum, das prima Unterstützung leistete, gute Stimmung entlang der Strecke und im Ziel und vor allem einen friedlichen Ver-lauf. Aus meiner Sicht der Höhepunkt der diesjährigen Tage des Sports und ein schöner Erfolg!“

Zurück