Emotionale Events erleben
Göteborg-Halbmarathon: Mit 50.000 um die Wette laufen

| Martin Neumann I Fotos: Veranstalter
So viele Finisher hat kein anderen Halbmarathon der Welt. 50.000 rennen Göteborg-Halbmarathon. Zu Enngpässen auf der Strecke kommt es trotzdem nicht.

So viele Finisher hat kein anderen Halbmarathon der Welt. Jährlich rennen knapp 50.000 Läufer beim Halbmarathon in Göteborg. Zu Engpässen auf der Strecke kommt es trotzdem nicht. Wer bei der nächsten Auflage dabei sein will: Für das Rennen am 21. Mai 2016 gibt's (nur noch) einige Tausend Startplätze. Impressionen von den vergangenen Auflagen findet ihr in unserer Bildergalerie.

64.000 Anmeldungen, 31 Startwellen und 50 Bands an der Strecke: Der Halbmarathon in Göteborg ist der größte der Welt – und einer der stimmungsvollsten. Jahr für Jahr feiern rund 250.000 Zuschauer den ganzen Nachmittag die Läufer auf den 21,1 Kilometern. Im Ziel im Stadion Slottsskogsvallen feiern dann auch die Läufer und jubeln den später gestarteten Sportlern zu. Wenn du bei der nächsten Auflage des Laufspektakels am 21. Mai dabei sein willst: Rund 10.000 Startplätze sind für den „GöteborgsVarvet“ momentan noch frei. Hier geht’s zur Anmeldung.

Der erste Startschuss in Göteborg fällt um 13 Uhr, der letzte drei Stunden später. Dadurch wird das gigantische Starterfeld so aufgeteilt, dass alle Läufer ihr jeweiliges Tempo laufen können. Großes Gedränge auf den 21,1 Kilometern gibt es nicht. Zwischen Kilometer 5 und 15 führt die Strecke am Göta älv direkt am Wasser entlang. Der Fluss wird zweimal überquert. Speziell der erste Anstieg über die gigantische, fast einen Kilometer lange Hängebrücke Älvsborgsbron hat es in sich. Dort müssen nach rund fünf Kilometern knapp 40 Höhenmeter überwunden werden. Das spüren die Läufer in den Beinen. Dafür entschädigt der tolle Ausblick von der Brücke über den Göteborger Hafen.

Nach der zweiten Flussüberquerung geht es durch die Nord- und Innenstadt mit ihren sehenswerten Bauwerken, schmucken Häusern und vorbei an der riesigen Poseidon-Statue Richtung Stadion. Die schnellsten Läufer haben die 21,1 Kilometer in nur etwas mehr als einer Stunde geschafft. 2014 setzte sich der damals erst 18-jährige Ghirmay Ghebreslassie aus Eritrea in 60:38 Minuten durch. Ein knappes Jahr später rannte er beim Hamburg-Marathon auf Platz zwei und im August 2015 in Peking sensationell zum WM-Sieg. Man sieht: Beim Halbmarathon in Göteborg ist auch die absolute Weltspitze zu Hause.

Ein äußerst ambitionierter Hobbyläufer ist Dennis Mehlfeld. Der Lübecker hat das Rennen in Göteborg seit 2011 fünfmal in Folge gefinisht. Zuletzt wurde er im Mai in 71:58 Minuten 23. – unter mehr als 45.000 Läufern im Ziel! 2014 zählte der „GöteborgsVarvet“ exakt 47.403 Finisher. Unter den weltweit größten Marathon- und Halbmarathonrennen hatte 2014 nur der New York-Marathon mit 50.386 mehr Finisher. Bei der Premiere 1980 zählten die Veranstalter übrigens nur 1800 Starter. „Wer dachte, der Berlin-Marathon sei groß, der muss mal hierher kommen. Dieser Lauf ist größer und findet auf einer kleineren („Event“-) Fläche statt. Dennoch funktioniert das Ganze – und es macht einen professionellen Eindruck. So reibungslos und stressfrei. So unkompliziert. So einfach. So schön. Was vermutlich auch an den Schweden an sich liegt“, schreibt Dennis Mehlfeld in seinem Blog nach seiner Göteborg-Premiere.

Speziell die Stimmung nach dem Rennen hat es dem Lübecker angetan: „Im Ziel gab es einen Schokokeks und eine Banane – sowie die wohlverdiente Medaille. Nun konnte ich entspannt die weiteren Starts verfolgen und das „Volksfest“ in vollen Zügen genießen. Und das mit ganz vielen anderen Leuten. Die Tribünen im Stadion waren ziemlich gut gefüllt und die Stimmung war entsprechend prächtig. Es war echt ein cooles Event und eine wunderschöne Veranstaltung.“

Vereine und soziale Projekte profitieren

Rund 4000 freiwillige Helfer und 50 Sportvereine sorgen Jahr für Jahr für einen reibungslosen Ablauf des gigantischen Lauf-Spektakels. Die Vereine profitieren vom Erfolg der Veranstaltung. Schließlich fließt der Gewinn direkt zurück an die Leichtathletik-Vereine der Stadt. Außerdem werden viele weitere Jugendprojekte unterstützt und Mittel für die Instandhaltung der Leichtathletikhalle Friidrottens Hus bereitgestellt. Für Charity-Projekte wurden zudem schon knapp 650.000 Euro gesammelt.

Wer wie Dennis Mehlfeld auch einmal in Südschweden beim größten Halbmarathon der Welt starten will, sollte sich nicht nur rechtzeitig anmelden, sondern sich auch Gedanken um eine Unterkunft machen. Die Göteborger Hotels und Pensionen sind in der Halbmarathon-Woche – es gibt noch mehrere kleinere Läufe, sodass insgesamt mehr als 85.000 Läufer starten – schnell ausgebucht. So sollte man auch im Umland der 500.000-Einwohner-Stadt suchen. Alternativ bietet der Veranstalter Gruppenübernachtungen in Schulen an. Klar: Ein wenig Aufwand und Organisation gehört schon dazu, will man beim größten Halbmarathon der Welt starten. Für den Lübecker Dennis Mehlfeld ist es das aber auf jeden Fall wert: „Ich kann diesen Lauf nur empfehlen und sage euch: Es lohnt sich!“

Alle Infos zum Rennen findet ihr hier!

Am 21. Mai 2016 kannst du dabei sein!

Empfohlenes Video zu diesem Artikel

Hier findest du ein externes Video von YouTube, das diesen Artikel ergänzt. Du kannst es dir mit einem Klick anzeigen lassen und es wieder ausblenden.

Indem ich mir das Video anzeigen lasse, erkläre ich mich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an die Plattform YouTube übertragen werden können. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.