In Worms läuft was
Ein bisschen virtuell und ein bisschen real: Nibelungenlauf 2020

| Text: Norbert Hensen | Fotos: Veranstalter

Das Orga-Team um Dieter und Jochen Holz hat nicht aufgegeben und eine Genehmigung erhalten, dass der 17. Nibelungenlauf durchs historische Worms zumindest in etwas anderer Form als bisher stattfinden kann. Am 13. September ist es soweit.

Das Corona-Virus macht auch vor einer der ältesten deutschen Städte nicht halt. Worms wetteifert seit Jahrhunderten mit Augsburgern, Trierern und Kemptenern um den Titel der ältesten Stadt Deutschlands. Die Nibelungen- und Lutherstadt ist ebenso bekannt für seinen romanischen Kaiserdom. Es gibt also viele Gründe, Worms im Laufschritt zu erkunden. Seit 17 Jahren gibt der Nibelungenlauf dazu die perfekte Möglichkeit. Und nun steht fest: auch 2020 wird es einen Nibelungenlauf geben.

Das Orga-Team um Dieter und Jochen Holz hat nicht aufgegeben und nun eine Genehmigung erhalten, dass der 17. Nibelungenlauf zumindest in etwas anderer Form als bislang stattfinden kann. Am 13. September ist es soweit.

Wie viele andere Veranstalter setzt auch das Organisationsteam in Worms auf eine virtuelle Challenge: Aus dem 17. Nibelungenlauf 2020 wird „Nibelungenlauf 2020 – Worldwide-Virtual-Edition“. Aber damit nicht genug: Als Side-Event führt das Orga-Team gemeinsam mit einem Veranstaltungsgastronomen vor Ort den Nibelungenmarkt ein. Auch, um die Wormser Schausteller in der derzeit schwierigen Lage zu unterstützen.

"Die Gesundheit der Läuferinnen und Läufer sowie aller Helfer rund ums Event stand immer an erster Stelle", sagt Dieter Holz, "wir haben lange überlegt, wie wir unter den gegebenen Umständen etwas für unsere Stadt tun konnten." Das Konzept für die Durchführung des Nibelungenlaufs erhielt nun die Zustimmung seitens der zuständigen Verwaltung.

Das virtuelle Rennen

Für den virtuellen Lauf melden sich alle TeilnehmerInnen wie bisher auf der Online-Plattform für den Nibelungenlaufs an. Teilnehmen kann jeder auf Strecken zwischen 5 Kilometer und Halbmarathon. Anmeldungen sind bis zum 9. September möglich. Nach Eingang der Anmeldegebühr erhalten die TeilnehmerInnen per Mail ihre personalisierte Startnummer zum Ausdrucken. Das virtuelle Rennen kann weltweit von Freitag, 11.September (0.00 Uhr), bis Sonntag, 13. September (24 Uhr), absolviert werden.

Das Rennen vor Ort

Die Teilnahme läuft ebenfalls über die Online-Plattform. Anmeldungen sind bis Sonntag, 06. September 2020, möglich solange die Teilnehmerbegrenzung noch nicht erreicht ist. Nach Eingang der Anmeldegebühr erhalten die TeilnehmerInnen per Post ihre personalisierte Startnummer inkl. Chip.

Am Event-Wochenende werden verschiedene Strecken vom Start am Festplatz in Worms aus empfohlen. Die Strecken sind frei wählbar und jeder läuft auf eigene Verantwortung. Der Startschuss für die ersten Läufer ist um 10 Uhr. Bei Beendigung des Laufes werden die Zeiten per Chip erfasst. Es läuft vieles, wie bei einem richtigen Rennen. Und auf dem Nibelungenmarkt, der am Freitag (11. September 2020) ab 16 Uhr öffnet können sich alle Finisher bis Sonntag (13. September) gegen Vorlage der Startnummer im Nibelungenlauf-Zelt ihre Läufertasche und ihr Finisherpräsent abholen.

Mehr Infos auf der Webseite der Veranstaltung.