Nike hat den Vaporfly jetzt noch schneller gemacht

| Text: Natascha Marakovits | Fotos: Nike

Circa zwei Drittel der schnellsten Läufer der Welt, die 2018 bei einem Marathon der World Marathon Majors in Tokio, Boston, London, Berlin, Chicago oder New York aufs Podest gelaufen sind, haben dabei den Vaporfly 4% von Nike getragen. Jetzt wurde der superschnelle Schuh noch mal verbessert. Und am nächsten Sonntag werden der britische Superstar Mo Farah und Marathon-Weltrekordler Eliud Kipchoge im neuen Vaporfly Next% den London-Marathon laufen. Natürlich nicht, ohne ihn zuvor ausgiebig im Training getestet zu haben und an der Weiterentwicklung mitgewirkt zu haben. Was den Neuen so besonders macht, erfährst du hier.

Mo Farah lief damit beim Chicago Marathon 2018 Europarekord, Eliud Kipchoge knackte mit ihm den Weltrekord beim BMW Berlin-Marathon. Die Rede ist vom Nike Zoom Vaporfly 4% Flyknit. Doch Farah und Kipchoge waren im vergangenen Jahr nicht die einzigen, die damit aufs Podest liefen: Mehr als die Hälfte, genauer gesagt, 58,3 Prozent der Gewinner bei einem World Major Marathon haben sich mit dem Vaporfly an den Füßen den Sieg geholt und 63,8 Prozent aller, die eine Podestplatzierung erreichten, trugen ihn. Zum Vergleich: 2017 waren es nur 46 Prozent.

Und 2019? Vieles spricht dafür, dass die Erfolgsstory mit dem Nachfolgemodell des Vaporfly 4% weitergeht. Pünktlich vor dem London Marathon präsentierte Nike den Nachfolger der Wunderwaffe der Spitzenathleten in der britischen Metropole auch der Öffentlichkeit. Die Updates beim Next% resultieren auch aus dem direktem Feedback von Topathleten wie Kipchoge und Farah. „Dieser Schuh ist das Resultat einer engen Zusammenarbeit unserer Athleten, Sportwissenschaftler, Ingenieure und Designer während des gesamten Prozesses. Vom Design, über Tests bis hin zur Herstellung", sagt Brett Holts, Manager von Nike Running Footwear.

Mo Farah läuft ihn bereits. Was ist neu?

Zunächst mal ist der Kern des Vaporflys, der den Schuh bei den Top-Läufern so erfolgreich macht, erhalten geblieben: Die Kombination aus einem steifen und gebogenen Karbon-Element und dem superreaktiven, aber gleichzeitig toll dämpfenden ZoomX-Schaum in der Mittelsohle verhilft jedem Vaporfly-Läufer zu jenem einzigartigen Laufgefühl, das wohl nur der schnelle Nike-Schuh gibt.

Ein wesentlicher Unterschied des Next% zum 4% ist aber das Obermaterial: Vaporweave, eine Materialkonstruktion, die erstmals als Obermaterial eingesetzt wird, ist leichter als Nike Flyknit, atmungsaktiv und absorbiert - was entscheidend ist - viel weniger Wasser durch Schweiß oder Regen, so dass der Schuh auch über die Dauer eines Marathons trocken bleibt.

In der Zwischensohle befindet sich mehr Nike ZoomX-Schaum, der, wie vom Nike Sport Research Lab wissenschaftlich nachgewiesen wurde, die Energierückgabe weiter steigert. Der ZoomX-Schaum wurde neu verteilt, um die Sprengung von elf auf acht Millimeter zu verringern und so ein stabileres Gefühl zu vermitteln und die Energierückgabe zu maximieren. Ein dünner Schaumstoffkern im Inneren der Ferse stabilisiert die Achillessehne, was besonders für lange Läufe entscheidend ist. Auch die Schnürsenkel wurden leicht versetzt, um den Druck entlang der empfindlichen Oberseite des Fußes zu verringern. Das Gewicht des überarbeiteten Schuhs bleibt gleich - obwohl 15 Prozent mehr Schaumstoff eingesetzt werden.

Mehr Grip auf nassem Untergrund

Das Traktionsmuster wurde nach dem Feedback von Eliud Kipchoge und Mo Farah angepasst um den Grip des Next% bei nassem Wetter zu verbessern. Geschwungene Trittflächen mit tiefen Rillen in der Laufsohle sollen helfen, bei hohem Tempo auch enge Kurven perfekt zu meistern.

Und zu guter Letzt noch das Erscheinungsbild: Mit dem neongrünen Design will Nike seinem schnellsten Schuh aller Zeiten auch optisch ein leistungsstarkes, dynamisches Aussehen verleihen. Neongrün ist zudem die sichtbarste Farbe für das menschliche Auge.

Bei der Präsentation in London war auch Paula Radcliffe dabei. Seit 2003 hält sie den Weltrekord im Marathon, aufgestellt in London. Ob sie mit dem Vaporfly Next% damals noch schneller gelaufen wäre? „Ich hätte gerne diesen Schuh gehabt. Ob ich schneller gewesen wäre, kann ich nicht sagen. Heute laufe ich damit Halbmarathon und Marathon. Der Vaporfly ist ein wunderbarer Schuh“, sagt sie.

Für Normalläufer in Deutschland wird der Schuh ab Sommer 2019 erhältlich sein.

Zurück