Da ist Musik drin! Die Fotos vom Reggae-Marathon auf Jamaika

| Redaktion laufen.de I Fotos: Marc Sjoberg

Laute Beats, weißer Strand, strahlende Gesichter: Der Reggae-Marathon auf Jamaika war mal wieder rundum gelungen. Fotograf  Marc Sjoberg war am Sonntag dabei und hat uns mit fast 300 tollen Fotos versorgt.

Hol dir das laufen.de-Abo und sicher dir ein gratis Mocki-Buch oder Buff-Tuch

Unser Super-Doppel

Hol dir das laufen.de-Abo und sicher dir ein gratis Mocki-Buch oder Buff-Tuch

Das brandneue, 132 Seiten starke Magazin von laufen.de ist da! Wer jetzt bestellt, bekommt die November/Dezember-Ausgabe sofort per Post. Und das 160 Seiten starke Fitness-Laufbuch von Sabrina Mockenhaupt oder ein praktisches Buff-Tuch gibt's als Geschenk kostenlos zum Abo dazu!

mehr erfahren

Beim Reggae Marathon war der Name am Sonntag mal wieder Programm: Lautsprecherwagen beschallten die Strecke entlang der Küstenstraße in Negril im Westen der Insel mit der typisch jamaikanischen Reggaemusik, sodass nicht nur bei den Läufern, sondern auch bei den begeisterten Zuschauern wahre Reggaelaune aufkam – ein Lauferlebnis mit einer ganz besonderen Note. Zu jedem großen Marathon gehört auch die obligatorische Pasta-Party am Vorabend, bei welcher die Sportler noch einmal ihre Kohlenhydratspeicher auffüllen können. Aufgrund der originellen karibischen Kochkünste und dem jamaikanischen Flair gilt sie unter Insidern als die beste Pasta-Party der Welt.

 Start und Zielpunkt war wie jedes Jahr der Long Bay Beach Park, direkt an Negrils elf Kilometer langem karibischen Sandstrand. Um den tropischen Tagestemperaturen auszuweichen, fiel der Startschuss bereits in aller Früh um fünf Uhr morgens - im Licht lodernder Fackeln. Neben der vollen Marathonstrecke wurde außerdem ein Halbmarathon und ein 10 km-Lauf angeboten.

Mehr Infos zum Reggae-Marathon

Zurück