Laufschuh im Test
Der Endorphin Speed 2 von Saucony

Beim Saucony Endorphin Speed 2 handelt es sich um den flotten Allrounder aus der Endorphin Kollektion von Saucony — Ausgestattet mit der leichten PWRRUN PB Dämpfung und einer Nylonplatte.

Das zeichnet den Endorphin Speed 2 von Saucony aus

Der Endorphin Speed 2 kann als kleiner Bruder des Endorphin Pro 2 angesehen werden, mit welchem viele Profi-Athelten bei Wettkämpfen an den Start gehen. In der Mittelsohle findet sich jeweils ein Foam namens PWRRUN PB wieder. Anstelle einer Platte aus dem markanten Carbon-Material, besitzt der Endorphin Speed 2 eine flexiblere Nylonplatte. Dies sorgt für mehr Bewegungsfreiheit beim Laufen und beansprucht somit die Muskulatur nicht so stark. Dennoch lassen sich mit dem Endorphin Speed 2 die hohen Tempobereiche im Training und im Wettkampf gut laufen. Durch den Aufbau nach der Speedroll Technologie treibt einen der Laufschuh bei jedem Schritt an. Passend dazu ist der Upper etwas minimalistischer gestaltet und Verstärkungen gibt es nur bedingt. Der Upper schmiegt sich dennoch sehr angenehm an den Fuß und bietet dem Läufer damit einen gewissen Komfort. Support liefert einem der Laufschuh nur wenig, daher ist dieser primär für Läufer mit neutralem Abrollverhalten geeignet. Besonders positiv ist der Fakt, dass sich der Enorphin Speed 2 trotz der fokussierten Ausrichtung auf Tempo, auch bei entspannteren Einheiten ohne Probleme laufen lässt — Somit ein idealer Allrounder für das Lauftraining. Beim Einsatz zielt Saucony auf Läufe in der Stadt, also primär auf Asphalt, ab.

Die Daten des Saucony Endorphin Speed 2 auf einen Blick

für Asphalt geeignet
komfortable Dämpfung
führt den Fuß moderat bis zum Abdruck
für hohes Lauftempo konstruiert
sehr reaktiver Laufschuh
Preis: 180,00 Euro | Gewicht: 200 g (Mustergröße) | Sprengung: 8 mm

Für wen ist der Endorphin Speed 2 von Saucony geeignet?

Durch die genannten Eigenschaften ist der Endorphin Speed 2 in erster Linie ein Laufschuh für erfahrene Läufer, konzipiert für schnelle Läufe und natürlich für Wettkämpfe. Dennoch kann dieser auch als ein guter Einstieg in die Kategorie Carbon Racer betrachtet werden, auch trotz der verwendeten Nylonplatte. Beachten sollte man dabei allerdings, dass der Laufschuh nur einen minimalen Support bietet.