Schnelle Zehner und Gina Lückenkemper in Berlin

| Text: Christian Ermert | Foto: imago images/Camera 4

Ein schöner Berliner Sommerabend. Das traditionsreiche Mommsenstadion. Mit Gina Lückenkemper startet eine der prominentesten und sympathischsten deutschen Leichtathleten. Dazu 10.000-Meter-Rennen mit Top-Athleten vom SCC EVENTS PRO TEAM. Und das alles bei freiem Eintritt für die Zuschauer. Beim 26. midsommar-Sportfest des SCC Berlin werden Leichtathletik- und Lauffans am nächsten Freitag (21. Juni) garantiert auf ihre Kosten kommen.

Für Deutschlands aktuelle Topsprinterin, die sich zu Beginn des Jahres dem SCC Berlin angeschlossen hat, wird es das erste echte Heimspiel in der Hauptstadt. „Ich freue mich riesig“, sagt Gina Lückenkemper, die in 10,95 Sekunden die schnellste Deutsche über 100 Meter seit fast 30 Jahren ist und bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 2018 im Berliner Olympiastadion Silber über 100 Meter gewonnen hat.

Der Auftritt in Berlin ist gleichzeitig ihr erster Start in Deutschland in der WM-Saison 2019, nachdem sie sich am vergangenen Wochenende beim Diamond League-Meeting im marokkanischen Rabat in 11,36 Sekunden bei ihrem ersten 100-Meter-Rennen des Jahres noch nicht so schnell wie erhofft präsentiert hat. Das lag allerdings auch an den begeisterten marokkanischen Zuschauern, die entgegen der Leichtathletik-Gepflogenheiten beim 100-Meter-Start nicht leise waren, sondern mit Vuvuzelas und Trommeln richtig Alarm machten und so die Sprinterinnen ein wenig aus dem Konzept brachten.

„Beim ersten Startversuch hat man uns wieder aufstehen lassen, weil es zu laut war. Beim zweiten Versuch hat man uns starten lassen. Und das obwohl es lauter war als beim ersten Versuch“, schreibt Gina Lückenkemper auf Instagram. Dementsprechend verwirrt war sie von dem Schuss. Ihr Kommentar zur den 11,36 Sekunden: „Nicht wirklich das, was ich mir vorgestellt hatte, aber für den Start habe ich noch erstaunlich gut ins Rennen gefunden.“

Umso mehr freut sie sich jetzt auf ihren nächsten Start am Freitag beim midsommar-Sportfest ihres neuen Vereins. Dort will sie deutlich schneller laufen als in Rabat und zeigen, dass sie auf einem guten Weg Richtung Leichtathletik-Weltmeisterschaften ist, die in diesem Jahr so spät wie selten in Doha (Katar) stattfinden. Wegen der sommerlichen Hitze in dem Wüstenstaat wurden die Titelkämpfe in den Herbst gelegt und dauern jetzt vom 27. September bis zum 6. Oktober.

„Das ist natürlich eine Herausforderung für unsere Trainings- und Wettkampfplanung“, sagt Gina Lückenkemper dazu. Sie vertraut darauf, dass ihr Trainer Uli Kunst auch dafür den richtigen Plan entwickeln wird. Wie weit sie auf dem Weg bereits ist, wird sich dann am Freitagabend ab 17:30 Uhr zeigen, wenn das 26. midsommar-Sportfest des SCC Berlin beginnt.

Neben der kürzesten Laufstrecke wird dabei auch die längste Bahndisziplin im Fokus stehen: Über 10.000 Meter werden mit Philipp Baar und Fabian Clarkson zwei Athleten aus dem 2018 gegründeten SCC EVENTS PRO TEAM auf Bestzeitenjagd gehen. Der 27 Jahre alte Philipp Baar möchte nach seinen 2:18:45 Stunden, die er im April beim Wien-Marathon erzielte, seine Unterdistanz-Leistung verbessern. Seine 10.000-Meter-Bestzeit steht bisher bei 29:31,34 Minuten. Fabian Clarkson nimmt nach seiner Halbmarathonbestzeit, die er am 7. April beim GENERALI BERLINER HALBMARATHON in 1:05:52 Stunden aufgestellt hat, seine 10.000-Meter-Bestzeit ins Visier, die bereits seit fünf Jahren bei 29:09,38 Minuten steht.

Aber auch neben diesen beiden Disziplinen bietet sich am längsten Abend des Jahres im Mommsenstadion ein vollgepacktes und interessantes Wettkampfprogramm mit spannenden Entscheidungen im Sprint, Sprung und im Laufbereich. Traditionsgemäß nutzen viele Athleten diese Veranstaltung auch in den anderen Disziplinen als Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften und internationale Höhepunkte. Der Eintritt für Zuschauer ist frei. Gemeinsam mit den Athleten können sie sich auf einen unterhaltsamen Abend mit spannenden Wettkämpfen und musikalischer Begleitung freuen.

Zurück