Emotionale Events erleben
Stelvio-Marathon: In 25 Kehren auf den zweithöchsten Gebirgspass Europas

| Redaktion laufen.de I Fotos: Veranstalter
Es gibt unzählige Herausforderungen für Läufer. Die Premiere des Stelvio-Marathons bietet ein unvergleichliches Erlebnis beim Lauf auf den zweithöchste

Nach dem Start führt die Strecke über asphaltierte Wege durch das beschauliche Agums mit seiner Kirche St. Georg weiter nach Lichtenberg, wo die Läufer der Blick zur gleichnamigen Burgruine erwartet. Am Ortsende wechselt die Strecke zwischen Asphalt- und Schotterbereichen und führt in leicht kupiertem Gelände bis zum mittelalterlichen Städtchen Glurns. Durch das Stadtzentrum und entlang der imposanten Stadtmauern geht es nun dem Etschradweg Via Claudia Augusta entlang zu den Prader Fischweihern. Hier angekommen, öffnet sich dem Läufer erstmals der Blick auf die eindrucksvollen Eis- und Felsformationen rund um das Stilfserjoch. Ein weiteres Mal begegnen wir dem Ort Prad, am Fuße des Nationalpark Stilfserjoch gelegen. Hier, nach rund 16 Kilometer, beginnt der gnadenlose Anstieg auf das Stilfserjoch.

Zuerst mäßig steil über den Mitter- und Patzleidhof gelangt man über einen zu Beginn flachen, dann steil ansteigenden Pfad in das urige Bergdorf Stilfs, bekannt für die Steilheit seiner Gassen. Diese führen zum Ortsausgang in Richtung Platzhof, unweit vom malerischen Kirchlein St. Martin gelegen. Bereits hier öffnet sich dem Läufer ein erster freier Blick auf König Ortler (dem höchsten Berg Südtirols) mit seinen Begleitern.

25 Kehren zum Glück

stelvio-marathon-2017-kehren_va