Emotionale Events erleben
Streckenrekordler Lusapho April kehrt zum Hannover-Marathon zurück

| Jörg Wenig I Foto: Binsch, Photorun
Drei Jahre nach seinem Streckenrekord kehrt Lusapho April zum HAJ Hannover-Marathon zurück, der am 10. April stattfindet.
Lusapho
Bei der 26. Auflage des Rennens trifft er auf eine Reihe von starken Kenianern. Darunter sind der Vorjahressieger Cheshari Jacob, der vor einem Jahr in 2:09:32 gewann und eine Bestzeit von 2:07:46 aufweist, der Hannover-Sieger des Jahres 2008, Duncan Koech (Bestzeit: 2:07:53), und Martin Kosgey, der 2014 in Hannover Vierter war und sich im vergangenen Jahr als Dritter auf 2:09:50 steigerte.

Der schnellste Läufer auf der derzeitigen Startliste kommt dagegen erstmals nach Hannover: Philipp Kimutai erreichte 2011 in Frankfurt eine Topzeit von 2:06:07. Der international prominenteste Name im Elitefeld ist Moses Masai. Der WM-Dritte über 10.000 m des Jahres 2009, der ein Jahr zuvor im olympischen Finale über diese Distanz Rang vier belegt hatte, konnte bisher sein enormes Potenzial noch nicht auf die Marathonstrecke übertragen. Nachdem er sich 2014 in Düsseldorf auf 2:10:36 verbessert hatte, will der 30-Jährige jetzt auf der flachen Strecke in Hannover einen neuen Anlauf nehmen.

Bereits zuvor hatten die Veranstalter den Start von Anna und Lisa Hahner (Run2Sky/Gengenbach) bekannt gegeben. Bei Lisa Hahner steht aber noch nicht fest, ob sie den Halbmarathon oder den Marathon laufen wird. Die Äthiopierin Tizita Terecha Dida (2:28:02) und die Kenianerin Edinah Kwambai (2:29:35) dürften die schärfsten Konkurrentinnen von Anna Hahner sein, die eine Bestzeit von 2:26:44 aufweist und damit derzeit die schnellste Läuferin im Elitefeld ist.