Emotionale Events erleben
Unwetter: Marathon in Mönchengladbach abgesagt

| Text: Redaktion laufen.de | Fotos: Gladys von der Laage
Jetzt hat

Jetzt hat "Tief Mitteleuropa" auch die Laufszene erwischt. Gestern wurde die Premiere des Santander-Marathons in Mönchengladbach wegen eines Unwetters vom Veranstalter abgesagt. Damit reagiert er auf eine amtliche Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes für Mönchengladbach. Wann der Lauf nachgeholt wird, ist noch offen.

2016_06_05_santander_absage_2_vonderlaagejpg

3000 Läufer nach Hause geschickt

3000 Läufer wollten am Samstagnachmittag über 10 Kilometer, Halbmarathon oder im Marathon beim ersten Mönchengladbach-Marathon seit 30 Jahren an den Start gehen. Unter ihnen auch Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners. Doch als die ersten Läufe gestartet werden sollten, tobten in einzelnen Stadtteilen Mönchengladbachs Unwetter mit Hagel, Blitz und Donner.

"Das ist uns wahnsinnig schwergefallen. Aber die Gesundheit aller, der Läufer, Besucher und Mitarbeiter, geht vor", sagte Organisator Micky Hilgers gegenüber der Rheinischen Post. "Das ist einfach bitter. Aber als die amtliche Warnung kam, blieb uns keine andere Wahl, als die Veranstaltung in Abstimmung mit Polizei und Ordnungsamt abzusagen." Damit reagierten die Veranstalter auch auf eine Warnung des Deutschen Wetterdienstes, in der von schweren Gewittern, Starkregen und bis zu zwei Zentimetern großen Hagelkörnern die Rede war.

Auch für Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners war die Absage eine große Enttäuschung. Er hatte auf der Halbmarathon-Distanz antreten wollen. "Die Leute sind teilweise von weit her gekommen, das tut mir total leid für alle. Aber bei einer amtlichen Unwetterwarnung kann das keiner verantworten", sagte er gegenüber der "Rheinischen Post".

2016_06_05_santander_absage_3_vonderlaagejpg