Emotionale Events erleben
Zombie Run: Hindernislauf mit Grusel-Faktor

| Redaktion laufen.de I Fotos: Zombieruntour
Egal ob Läufer oder Untoter - beim Zombie Run sind Angst und Schrecken garantiert. Und jede Menge Spaß!

„Renn um dein Leben“ lautet das Motto beim Zombie Run. Der vermutlich grauenerregendste Hindernisparcours der Welt geht ab dem 7. Juli in die nächste Runde. Zombie oder Läufer - du hast die Wahl, als was du bei dem furchteinflößenden Event an den Start gehst. Wie es bei den vier Stationen des Zombie Run in Berlin, Hamburg, München und St. Pölten zur Sache geht, siehst du in unserer gruseligen Bildergalerie.

Bei diesem ungewöhnlichen Lauf stehen statt Bestzeiten und Rekorden mal Angst und Schrecken im Mittelpunkt: Der Zombie Run lockt wieder mit einem anspruchsvollen Hindernisparcours, hinterlistigen Angriffen von hässlichen Untoten und einer Grusel-Atmosphäre in mehrere Städte.

Ein furchteinflößender Spaß

In den USA ist das Event schon lange Kult - nun heißt es, auch die mutigen Läufer in Deutschland und Österreich zu diesem Höllenlauf mit Schreck-Garantie zu motivieren. Nach der Premiere im vergangenen Jahr warten nun neue Hindernisse und Zombie-Zonen auf die Sportler. Bis zu 7.500 Teilnehmer können pro Stadt an den Start gehen - ob als Läufer oder als Zombie haben sie dabei selbst in der Hand. Eines ist jedoch sicher: Es wird für alle ein furchteinflößender Spaß!

Aufgabe der Läufer ist es nicht nur, den mit mindestens 15 Hindernissen vollgepackten und fünf Kilometer langen Parcours zu überwinden. Auch müssen sie ihre drei Fähnchen vor den Untoten schützen, die ihnen auf der matschigen und anspruchsvollen Strecke auflauern. Wer mindestens ein Fähnchen mit ins Ziel bringt, bekommt eine „Survivor-Medaille“. Die „Infected“-Version gibt’s für alle anderen Finisher.

Die Zombies bekommen vor dem Rennen ein professionelles Make-Up, um möglichst viel Angst und Schrecken verbreiten zu können. In den Zombie-Zonen warten sie auf die Läufer, um sie aus dem Unterholz zu überraschen, sie zu infizieren und ihnen die Fahnen zu klauen. Unvergessliche Adrenalinkicks gehören bei diesem Event dazu.

Die Termine:

St. Pölten: 7. Juni, 11 bis 18 Uhr, Alte Kaserne
Hamburg: 2. August, 11 bis 17 Uhr, Galopprennbahn Horn
Berlin: 16. August, 11 bis 17 Uhr, Reiterstadion
München: 30. August, 11 bis 17 Uhr, Olympia Reiterstadion Riem

Weitere Infos und Tickets gibt es hier.