Die Bilder vom Siegerländer AOK-Firmenlauf in Siegen

| Text/Fotos: Frank Steinseifer

Mit insgesamt 16.000 Startern feierte Siegen mit dem 6. Siegerländer Volksbank-Schülerlauf und dem 15. Siegerländer AOK-Firmenlauf ein riesengroßes und buntes Läuferfest durch die Straßen der Innenstadt. Richtig Glück hatten die Veranstalter um Organisator Martin Hoffmann diesmal mit dem Wetter. Hatte es vor einem Jahr und auch diesmal am Vortag noch kräftig geschauert, so blieb es am Veranstaltungstag komplett trocken und die Temperaturen waren nahezu optimal für die beiden Mammutveranstaltungen bei denen vor allem der Spaß am Laufen und nicht so sehr der Wettkampfcharakter im Vordergrund steht.

Ein Lauf für alle

Der Tag begann mit über 7.000 Kindern und Jugendlichen aus 40 Schulen des Kreises Siegen-Wittgenstein beim 6. Siegerländer Volksbank-Schülerlauf, der damit einer der größten Läufe seiner Art in ganz Deutschland ist. Für die Schülerinnen und Schüler, die in bunten T-Shirts stolz das Logo ihrer Schule trugen, war es wieder der Start in die großen Sommerferien und ein Riesenspaß bei ausgelassener Stimmung obendrauf. Noch ein Mal richtig Gas geben, auspowern nach einem anstrengenden Schuljahr – so unbeschwert und fröhlich müsste Schule eigentlich immer sein.

Bewährt hat sich das Sicherheitskonzept, das große Starterfeld in mehrere Einzelläufe aufzuteilen, um so auch die Gefahr von Stürzen zu minimieren. Die über 2.000 Grundschüler hatten knapp 1.000 Meter, die 5.000 Schüler der weiterführenden Schulen 3 Kilometer zu absolvieren. Klar, dass es bei einem solch großen Getümmel bei den Kids auch schon mal den ein oder anderen „Purzelbaum“ gab, doch meist konnten die Kids Dank helfender Lehrerinnen und Lehrer, Mitschüler, oder der vielen umsichtigen Ordnungskräfte an der Strecke wieder weiterlaufen oder wurden mit einem kleinen Pflaster versorgt. Durch eine kleine Schürfwunde vom Laufen abhalten, das kommt nicht in Frage. So antwortete die Drittklässlerin Sarah auf die Frage des Sanitäters, ob sie nicht doch mit zum Krankenwagen kommen wolle, ganz entrüstet: „Nee, ich will aber zuerst ins Ziel laufen!“ Und das tat die Schülerin dann auch, vorsorglich begleitet von dem Rettungsmann.

Morgens die Kids, abends die Firmenläufer

Teil zwei des großen Läuferfestes feierte die Stadt Siegen dann am Abend mit dem 15. Siegerländer AOK-Firmenlauf. Zum vierten Mal in Folge war das aus Sicherheitsgründen festgesetzte Teilnehmerlimit von 9.000 Startern lange im Vorfeld erreicht. Bereits sieben Wochen vor der Veranstaltung meldeten die Organisatoren: „Nichts geht mehr! Wir sind ausgebucht!“ 9.000 Teilnehmer aus 550 Firmen und Einrichtungen, damit gehört Siegen zu den größten weiter eigenständigen Firmenläufen im gesamten Bundesgebiet.

Der Siegerländer AOK-Firmenlauf ist ein Lauf mit Atmosphäre, ein riesengroßes Laufspektakel, ein bunter Straßenkarneval, bei dem viele Firmenmitarbeiter verkleidet und kostümiert auf die 5,5 Kilometer lange Strecke durch die Innenstadt gehen – angefeuert von tausenden Zuschauern. Keine bierernste Sache, sondern eher so etwas wie ein sportlicher Betriebsausflug. In Siegen joggen die Läufer nicht fernab „auf der grünen Wiese“, sondern hinein in die Innenstadt entlang von 19 Stimmungspunkten, an denen Musikbands und Percussion-Gruppen für ordentlich Stimmung und Motivation sorgen.

Der Siegerländer AOK-Firmenlauf war 2013 der erste klimaneutrale Firmenlauf Deutschlands und ist ganz bewusst als ein „Lauf für Alle“ konzipiert. Siegen ist zudem ein inklusiver und barrierefreier Firmenlauf, bei dem die Teilnahme und Unterstützung von Menschen mit Beeinträchtigungen und Handicap eine Selbstverständlichkeit ist. Und so gehören die Selbsthilfegruppen, Rollstuhlfahrer, Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung zur Veranstaltung dazu.

Der 15. Siegerländer AOK-Firmenlauf hatte eigentlich 9.000 Gewinner – als gefeierte Sieger im Ziel waren die Tagesschnellsten der Hilchenbacher Triathlet Jonas Hoffmann (Firma Achenbach Buschhütten) der nach 5,5 Kilometern nach 17:05 Minuten durch den Zielbogen lief, sowie die Niederscheldenerin Gabi Schäfers (Sieg Kälte AG) in 20:23 Minuten. Damit wiederholten beide Firmenläufer ihren Vorjahressieg - waren jedoch rund eine halbe Minute schneller. Das Laufspektakel endete wie schon in den Vorjahren mit einem abschließenden Feuerwerk. Der Termin für den 16. Siegerländer AOK-Firmenlauf steht auch schon fest: Mittwoch, 10. Juli 2019.

Zurück