Das Neueste aus der Szene
8:53,21 Minuten: Lauf-Talent Konstanze Klosterhalfen brilliert

| Harald Koken I Foto: imago
Deutschland hat neue Lauf-Talente: Alina Reh hängte bei der DM Sabrina Mockenhaupt ab. Oder Konstanze Klosterhalfen, die den deutschen Uralt-Rekord der U2

Bei der in wenigen Stunden beginnenden WM in Peking ist über 5000 und 10.000 Meter keine deutsche Läuferin dabei. Das kann sich 2017 in London ändern. Denn es gibt einige deutsche Top-Talente: Beispielsweise Alina Reh, die zuletzt bei der DM in Nürnberg Sabrina Mockenhaupt abhängte. Oder Konstanze Klosterhalfen, die gestern den deutschen Uralt-Rekord der U20 über 3000 Meter unterbot.

Konstanze Klosterhalfen (TSV Bayer 04 Leverkusen) hat am Donnerstagabend in Bergisch Gladbach den deutschen U20-Rekord über 3.000 Meter deutlich unterboten. Mit ihrer Zeit von 8:53,21 Minuten war sie mehr als vier Sekunden schneller als Ursula Sauer (SCT Erfurt; 8:57,59 min) 1979 in Turin (Italien). In Europa liefen bislang acht U20-Athletinnen schneller als der Schützling von Sebastian Weiß. Konstanze Klosterhalfen ist in diesem Jahr die erste deutsche Athletin unter neun Minuten. „Mit einer Zeit um 9:05 Minuten war zu rechnen. Aber dass es so schnell wird, ist eine echte Überraschung. Einfach Wahnsinn“, sagte Sebastian Weiß im Anschluss. Für Konstanze Klosterhalfen kam die Zeit nicht weniger überraschend: „Mit so einer Zeit habe ich wirklich nicht gerechnet. Und damit, dass ich Maren Kock schlagen kann, eigentlich auch nicht. Aber das war echt ein tolles Rennen. Ich konnte einfach mitlaufen.“

Die Leistung wurde in einem gemischten Rennen mit weiblichen und männlichen Läufern erzielt. Deshalb wird über die Anerkennung des Rekordes noch entschieden. Auf den ersten beiden Kilometern, die knapp unter sechs Minuten passiert wurden, war die Deutsche 1.500-Meter-Meisterin Maren Kock (LG Telis Finanz Regensburg) gleichauf. Sie wurde am Ende mit 9:04,68 Minuten notiert. Hindernisläuferin Sanaa Koubaa (TSV Bayer 04 Leverkusen) kam auf 9:20,65 Minuten. Ihre Klubkollegin Lena Klaassen setzte sich über 800 Meter in 2:06,45 Minuten durch. Hindernisläufer Frederik Ruppert (SC Myhl LA) verbesserte sich als Sieger der U20 auf 1:52,68 Minuten.

ANZEIGE