Nike Zoom: Vier neue Modelle versprechen Speed

| Text: Redaktion laufen.de | Fotos: Nike

Air Zoom Pegasus 36, Zoom Pegasus Turbo 2, Zoom Fly 3 und ZoomX Vaporfly Next% heißen die neuen Modelle der Nike Zoom Serie, die ganz auf Schnelligkeit im Training und Wettkampf ausgelegt sind. Der eigens kreierte Farbton „Nike Phantom Glow“ soll dies durch einen Glüheffekt verstärken.

Ausgestattet mit Nike Zoom Air oder dem reaktivem Nike ZoomX-Schaum bietet jeder Schuh der Serie die neuesten Technologien für Läufer, die besonderen Fokus auf Schnelligkeit legen. Alle Modelle leuchten in einem speziellen Neongrün – die für das menschliche Auge sichtbarste Farbe. Welcher Schuh passt zu welchen Anforderungen?

Nike Air Zoom Pegasus 36

Nikes meistverkaufter Laufschuh wurde mit einem neuen Obermaterial ausgestattet. Das Gewebe ermöglicht nun eine bessere Atmungsfähigkeit in Bereichen mit hoher Wärmeentwicklung, wie zum Beispiel am Vorfuß- und Fußbereich. Ferse und Zunge sind schlanker geworden, was einen bequemeren und anpassungsfähigeren Sitz als bisher bedeutet. Auch der Mittelfußbereich wurde adaptiert und soll nun für einen noch besseren Halt bei schnellen Läufen sorgen. Die Dämpfung ist nach wie vor eine durchgehende, von Cushion-Schaum in der Zwischensohle umschlossene, Zoom Air Einheit. Damit ist ein reaktionsschneller und gedämpfter Lauf garantiert.

Nike Zoom Pegasus Turbo

Die zweite Generation des Nike Zoom Pegasus Turbo wurde mit einem leichteren und schlankeren Obermaterial versehen. Das eingesetzte Mittelfußband fixiert den Fuß und stabilisiert ihn gerade bei hohen Geschwindigkeiten auf dem Fußbett.

Nike Zoom Fly 3

Der Nike Zoom Fly 3 wurde erstmals speziell auf Läuferinnen angepasst. Die Version für Frauen besitzt einen weicheren Einlegestoff mit einem höheren Bogen für die Fußspanne. Beide Versionen des Nike Zoom Fly verfügen über ein transparentes, leichtes Obermaterial mit einem neuen Schnürsystem, das eine bessere Passform bietet. Die weiche und federnde Zwischensohle Nike React garantiert eine sehr reaktionsschnelle Dämpfung und enthält die bekannte durchgehende Kohlefaserplatte. Das Ergebnis ist einer der schnellsten und effizientesten Laufschuhe, die Nike herstellt.

Nike ZoomX Vaporfly Next%

Das Feedback von Spitzensportlern spielte eine große Rolle bei der Überarbeitung des erfolgreichen Vaporfly 4% Systems, das eine bessere Laufökonomie bietet. Außerdem ist das neue Obermaterial, Vaporweave genannt, leichter als Nike Flyknit, atmungsaktiver und absorbiert - was entscheidend ist - weniger Wasser durch Schweiß oder Regen.

Die Designer haben dem Nike ZoomX Vaporfly Next% 15 Prozent mehr Nike ZoomX Schaumstoff hinzugefügt, was zu einer Energierückgabe von bis zu 85 Prozent führt. Dabei bleibt das Gewicht des Schuhs unverändert gegenüber der Vorgängerversion. Die Sprengung wurde um drei Millimeter auf acht Millimeter verringert. Somit kann der Läufer mit einer besseren Stabilität und einer erhöhten Energieeinsparung rechnen. Immer noch in die Schaumstoffsohle eingebettet, ist eine durchgehende, gekrümmte Kohlefaserplatte, die die Steifigkeit erhöht und ein Gefühl des Vortriebs vermittelt. Mehr zum Vaporfly Next% findest du hier.

Die neue Nike Zoom Serie ist für NikePlus-Mitglieder in ausgewählten Märkten bereits seit 13. Juni erhältlich. Der weltweite Verkaufsstart erfolgt am 11. Juli.

Zurück